"30 Dancing" verlässt nach 10 Jahren den Volksgarten

Die "30 Dancing"-Veranstalter Antje Czernin und Christian Pernauer
Die "30 Dancing"-Veranstalter Antje Czernin und Christian PernauerThomas Lerch
10 Jahre tanzte die Generation 30plus einmal im Monat im Wiener Volksgarten. Damit ist nun Schluss – die Veranstaltung hat nun ein neues Zuhause.

Im Juli 2011 gründeten Antje Czernin und Christian Pernauer eine monatliche Veranstaltungsreihe für die Generation 30plus. Seither pilgerten jeden 1. Donnerstag im Monat 1000ende partylustige „Über-30jährige“ in den Volksgarten und vergnügten sich zu den größten Hits ihrer Jugend ganz nach dem Motto „wir feiern wie früher, nur besser“. Nach 1,5 Jahren Lockdown änderte der Volksgarten sein wöchentliches Partyprogramm und verlegte den 30 Dancing Termin auf Mittwoch. Zahlreiche Emails der treuen "30 Dancing"-Community erreichten das Veranstalterduo, 30 Dancing möge doch wieder donnerstags stattfinden. Gehört – erhört… "30 Dancing" kehrt auf seinen ursprünglichen, bestens bewährten Veranstaltungstag, den 1. Donnerstag im Monat zurück. Allerdings bedeutet diese Rückkehr auch einen Abschied.

Im O-Klub wird getanzt – "30 Dancing" ist zurück in der neuen Location.
Im O-Klub wird getanzt – "30 Dancing" ist zurück in der neuen Location.zVg

Nach 10 unvergesslichen Jahren und über 100 rauschenden Partynächten verlassen „der Club für die Großen“ und seine Hosts die ehrwürdigen Hallen des Volksgartens und blicken mit großer Spannung und höchstmotiviert einer neuen Ära in einem neuen Zuhause entgegen.Am Donnerstag, den 4. November landet "30 Dancing" lautstark in seiner neuen Homebase, dem O – der Klub, der entlang und unter der prunkvollen Ringstraße ist aus der ehemaligen Albertina Passage entstanden ist.

Altes in neuem Gewand 

Eine Tür schließt sich, eine andere geht auf, doch – und das bleibt unverändert – nur für alle über 30! Gefeiert wird am Mainfloor zu den besten Hits der 80er & 90er sowie Pop und Clubhouse von damals bis heute, während im Salon Wasabi der Dancefloor zur Bühne wird. Hier ist jeder ein Star, Funk und Disco werden zum Lebensgefühl – inspiriert vom New Yorker Kultclub Studio 54. Im „Zwischendeck“ Roter Baron schallen die Boxen bewusst leiser, um sich bei Cocktails eine kurze Verschnaufpause zu gönnen. Der gediegene Memberroom „Konsulat“ mit Holzvertäfelungen und Ledersofas ist VIPs, Partnern und Tischgästen vorbehalten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
TanzMusik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen