30-Jähriger trug brennenden Christbaum ins Freie

Ein brennender Christbaum in einer Wohnung
Ein brennender Christbaum in einer Wohnungpicturedesk.com (Symbolbild)
Die Feuerwehr rückte Mittwochnacht zu einem Einsatz in Villach aus. In einer Wohnung war ein Christbaum in Flammen aufgegangen.

In einer Wohnung in Villach geriet gegen 1.00 Uhr ein Christbaum in Brand. Der 30-jährige Bewohner entzündete einen Sternspritzer woraufhin der Christbaum explosionsartig in Brand geriet. Der Christbaum wurde laut Polizei zuvor mit Wasser besprüht.

Der 30-Jährige versuchte daraufhin den Brand mit Wasser zu löschen und trug den brennenden Baum schließlich mit den Händen ins Freie. Dabei erlitt der Mann Verbrennungen an beiden Händen und im Gesicht. Er wurde mit der Rettung ins LKH Villach eingeliefert.

Seine 28-jährige Mitbewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde von der Rettung ebenfalls ins LKH Villach gebracht. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr Villach war der Brand bereits gelöscht. Sie entfernte den Rauch aus der Wohnung und aus dem Stiegenhaus mittels Lüftern.

Adventkranz brannte lichterloh

Wenige Stunden zuvor war auch die Feuerwehr in Friesach zu einem Brand ausgerückt. Eine 93-jährige Frau hatte in ihrem Haus die Kerzen ihres Adventkranzes angezündet. Gegen 19.00 Uhr waren die Kerzen bereits soweit niedergebrannt, dass der Adventkranz im Wohnzimmer zu brennen begann.

Von der 24-Stunden-Betreuung konnte der Adventkranz auf den Balkon gebracht werden, wo er niederbrannte. Durch den Vorfall entstand eine starke Rauchentwicklung, die den Rauchmelder in der Wohnung auslöste, dadurch wurde die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte rückten sofort aus und entfernten den Rauch mit Lüftern aus der Wohnung. Bei dem Vorfall entstand kein Sachschaden, Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenBrandFeuerFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen