30-Tonnen-Finnwal in der Adria mit Drohne gefilmt

Finnwal
Finnwalblue world institute
Forschern gelang es erneut einen großen Finnwal ausfindig zu machen und mit einer Drohne zu filmen. Dies gelang im Meer der Österreicher, der Adria!

Diesen Sommer beehrten mehrere Wale, Haie und Delfine die Adria. Besonders die großen Finnwale zogen die Aufmerksamkeit der Forscher auf sich. Sogar Suchaktionen, bei denen sowohl Einheimische als auch Touristen um Hinweise gebeten wurden, wurden durchgeführt. Zwei oder drei Finnwale befinden sich derzeit in den adriatischen Gewässern. Die Forscher wollen herausfinden, woher die Wale stammen.

Bei einer erfolgreichen Suche nach einem solchen Wal im Velebit-Kanal im vergangenen Monat fotografierten Forscher des Blue World Institute einen ausgewachsenen Wal vor der Küste in Starigrad-Paklenica.

Da sich die Berichte über Beobachtungen von Finnwalen im südlichen Teil des Velebit-Kanals auch im September weiter häuften, begaben sich die Forscher erneut auf die Suche nach dem Tier. Ziel war es, den großen Finnwal mit einer Drohne aus der Luft zu filmen, um seine Größe und den Gesundheitszustand festzustellen, eine DNA-Analyse durchzuführen und zusätzliche Fotos zur Identifizierung zu machen.

15 Meter lang ist dieser ausgewachsene Finnwal.
15 Meter lang ist dieser ausgewachsene Finnwal.
Screenshot Video: Blue World Institute

Dieser Finnwal wurde Berichten zufolge am Samstag, dem 5. September, beobachtet. Der Wal wurde etwa zwei Stunden lang von den Forschern des Blue World Institute verfolgt. Da seine Tauchgänge bis zu 38 Minuten dauerten, gaben die Forscher die weitere Überwachung des Finnwals schließlich auf.

Offensichtlich zwei Tiere in der Adria

Bei der Durchsicht der aufgenommenen Fotos stellten sie jedoch fest, dass es sich nicht um dasselbe Tier handelte, das sich Mitte August in diesem Gebiet aufhielt, sondern um einen anderen Wal.

Doch nur wenige Augenblicke später wurden die Forscher über die Beobachtung noch eines Finnwals bei Vir in Kenntnis gesetzt. Dieses Mal handelte es sich, wie die Identifizierung anhand der Fotos später ergab, um das Tier von Mitte August.

Über drei Wochen hinweg wurde der Aufenthalt dieser Wale in der Adria festgehalten. Damit schlossen die Forscher ihre Überwachung nun ab. Sie hoffen, dass die gesammelten Daten ihnen dabei helfen werden, festzustellen, aus welchem Teil des Mittelmeers die Finnwale in die Adria gekommen sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
KroatienTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen