31 Mutationen in neuer Corona-Variante entdeckt

Eine neue Variante des Corona-Virus' steht nun unter Beobachtung.
Eine neue Variante des Corona-Virus' steht nun unter Beobachtung.Getty Images
Der Sars-CoV-2 Virus ist offenbar noch wesentlich anpassungsfähiger, wie zunächst angenommen. Eine neue Variante trägt 31 Mutationen in ihrem Erbgut.

Im Seuchengeschehen von Angola (Afrika) wurden dank der strikten Regeln für Tests und Quarantäne bei Flugreisenden zahlreiche Infizierte gefunden mit den zwei bisher bekannten Mutationen des Corona-Virus' - B.1.1.7 und B.1.351. Anlass zur Sorge gibt allerdings eine neue Variante, die in drei Reisenden aus Tansania nachgewiesen worden war: A.VOI.V2.

Tödlicher?

Ein Team um den Infektionsforscher Tulio de Oliveira berichtete in einer Vorabveröffentlichung von der neuen Covid-Variante, die angeblich mindestens 31 Mutationen in ihrem Erbgut aufweise - mehr als jede zuvor entdeckte Viruslinie. Zu diesem Zeitpunkt ist allerdings noch nicht zu sagen, ob "A.VOI.V2" deshalb ansteckender ist, es zu besonders schweren Verläufen käme, oder der Impfstoff davor schütze. Auch die genaue Herkunft ist noch unklar, da der Virus theoretisch an jeder Grenze auf dem Weg nach Angola aufgenommen hätte werden können.

Die neue Variante ist in jedem Falle ein Beweis dafür, wie anpassungsfähig und auch unberechenbar der Erreger ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusCoronatestGesundheitAfrikaScienceForschung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen