35 Grad – erste Hitzewelle des Jahres rollt an

Das sommerliche Wetter setzt sich auch zu Pfingsten fort: Es bleibt warm und meist trocken. Nächste Woche könnten schon Tropennächte warten.
Lange hat man in Österreich auf richtiges Sommerwetter warten müssen, inzwischen ist es endlich soweit. Und bis auf Weiteres wird sich daran auch nicht viel ändern.

Zu den Pfingstfeiertagen kündigt sich viel Sonnenschein an, dazu bewegen sich die Temperaturen mit 25 bis 32 Grad im sommerlichen Bereich. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ) sind zwar besonders am Pfingstmontag auch einige Wärmegewitter zu erwarten, sie beschränken sich jedoch vorwiegend aufs Bergland.

Danach kündigt sich sogar eine Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 35 Grad an. Das bedeutet, dass (zumindest in der Stadt) auch bereits mit Tropennächten zu rechnen ist – also Nächte, in denen die Temperaturen nicht unter 20 Grad sinken.



Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!
Aktuell präsentiert sich das Wetter im Alpenraum zwar sommerlich temperiert, jedoch teils unbeständig. "Das Zusammenspiel aus einem Höhentief über dem Balkan und einem zweiten Tief über Deutschland hat am Donnerstag besonders östlich von Salzburg teils kräftige Gewitter zur Folge", prognostiziert Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

Am Freitag beruhigt sich das Wetter bereits wieder, der Luftdruck steigt an und nach Restwolken setzt sich überall die Sonne durch. Eine schwache Kaltfront bringt der Alpennordseite über Nacht wieder dichte Wolken, welche auch am Samstag nur langsam weichen. Entsprechend bleibt es hier tagsüber etwas kühler als zuletzt, im Süden und Osten setzt sich jedoch das sonnige und warme Wetter fort.



CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Am Pfingstsonntag liegt ein Hochdruckgebiet genau über Mitteleuropa und mit einer südlichen Strömung wird wieder wärmere Luft herangeführt. Der Tag startet bereits mit viel Sonnenschein, nur in Kärnten und in der Obersteiermark halten sich zu Beginn noch teils dichte Wolken, aus denen aber nur vereinzelt ein paar Tropfen fallen.

"Später bilden sich im ganzen Land Quellwolken, damit stellt sich ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix ein", so Spatzierer. "Dazu bleibt es weitgehend trocken, nur über den Bergen im Westen entstehen am Nachmittag vereinzelt Wärmegewitter." Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost, dazu liegen die Höchstwerte recht einheitlich bei 25 bis 30 Grad.

Am Pfingstmontag ändert sich nicht viel am Wettergeschehen. Viel Sonnenschein steht am Programm, meist bleiben tagsüber entstehende Quellwolken harmlos. Nur über den Bergen von Vorarlberg bis in die Obersteiermark sowie im Mühl- und Waldviertel sind am Nachmittag und Abend vermehrt Schauer und Gewitter zu erwarten. Der Südostwind nimmt etwas an Stärke zu, mit ihm erwärmt sich die Luft auf 26 bis 32 Grad.





Dieser Trend setzt sich sich auch nach Pfingsten fort. Gewitter beschränken sich vor allem aufs westliche Bergland, dazu wird es noch heißer. Die südliche Strömung hält an, damit werden in tiefen Lagen wiederholt Temperaturen um oder über 30 Grad erreicht. Entlang der Donau sowie im Osten des Landes deuten sich auch Höchstwerte bis 35 Grad an.

Lesen Sie hier: "Gefährliche Hitzewellen" drohen im Sommer in ganz Europa >>>

Hier geht's zur detaillierten Wetter-Prognose für Ihren Ort >>> (ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWetterHitzeWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema