40 Jahre "E.T." – das wurde aus dem Außerirdischen

Bei einer Ausstellung des italienischen Filmkünstlers Carlo Rambaldi wurde 2019 auch eine Puppe von "E.T." gezeigt.
Bei einer Ausstellung des italienischen Filmkünstlers Carlo Rambaldi wurde 2019 auch eine Puppe von "E.T." gezeigt.Facebook / carlorambaldifoundation
Vor ziemlich genau 40 Jahren startete "E.T." seinen Erfolgslauf in den Kinos. Doch selbst an einem Außerirdischen geht die Zeit nicht spurlos vorüber.

Die Geschichte von der Freundschaft zwischen Menschenkind Eliott und dem Alien, das unbedingt nach Hause will, war 1982 ein riesiger Erfolg. 10,5 Millionen Dollar hat der Film gekostet und über 790 Millionen Dollar eingespielt. Der Film von Regie-Ass Steven Spielberg mauserte sich über die Jahre zum absoluten Kultfilm, "E.T." zu einem Symbol der 1980er-Jahre. Doch sein heutiger Anblick macht viele Fans traurig.

Nach den Dreharbeiten ließ Spielberg "E.T." zerstören

Entwickelt und gebaut wurde die Puppe "E.T." vom Italiener Carlo Rambaldi. Während der Dreharbeiten wurde sie abwechselnd von drei kleinwüchsigen Schauspielern, darunter Tamara De Treaux, dargestellt, die im Innern der Puppe standen. Da Spielberg die Illusion bewahren wollte, wurde allen dreien untersagt, öffentlich über ihr Mitwirken an dem Science-Fiction-Blockbuster zu sprechen.

Nachdem der Film abgedreht war, ließ Spielberg alle Puppen und Puppenbestandteile von E.T. zerstören. Viele der 13 im Film verwendeten Puppen sind heute kaputt oder verrottet.

Doch jetzt lässt die Familie des verstorbenen E.T.-Erfinders den Außerirdischen auferstehen: Die Puppen-Sammlung wurde an einem geheimen Ort in Mailand restauriert und soll demnächst ausgestellt werden.

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
KinoSteven SpielbergDrew BarrymoreScienceFilm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen