42.341 Babys im ersten Halbjahr 2016

Bild: Fotolia

Die Geburtenrate im ersten Halbjahr 2016 verzeichnet einen Anstieg: Österreichweit wurden zwischen Jänner und Juni diesen Jahres 2,8 Prozent mehr Kinder geboren als im Vergleichzeitraum des letzten Jahres.

Den größten "Babyboom" erlebt Oberösterreich, mit einem Anstieg von 6,6 Prozent. Rückgängig sind die Geburten in Tirol (minus 1,8 Prozent) und in der Steiermark (minus 3,3 Prozent). Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 42.341 Babys auf die Welt gebracht.

Sterbefälle

Im selben Zeitraum sind in Österreich 40.044 Menschen verstorben, das gibt eine positive Bilanz von 2.297 Menschen. Einzig im Burgenland sind mehr Menschen gestorben, als geboren worden. Im Burgenland starben 1.624 Menschen, gleichzeitig gab es nur 1.138 Geburten (minus 486).
Spitzenreiter Wien

Zahlenmäßig am meisten Babys wurden in Wien geboren. 10.110 Babys kamen hier auf die Welt, die meisten Todesfälle hat Niederösterreich zu verzeichnen.

Das Ranking:


Wien: 10.110 Geburten / 7.809 Todesfälle
Oberösterreich: 7.572 Geburten / 6.481 Todesfälle
Niederösterreich: 7.474 Geburten / 8.400 Todesfälle
Steiermark: 5.266 Geburten / 6.094 Todesfälle
Tirol: 3.586 Geburten / 2.893 Todesfälle
Salzburg: 2.748 Geburten / 2.200 Todesfälle
Kärnten: 2.338 Geburten / 3.029 Todesfälle
Vorarlberg: 2.109 Geburten / 1.514 Todesfälle
Burgenland: 1.138 Geburten / 1.624 Todesfälle

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen