5.000 Euro Strafe für den Wucher-Spaghetti-Wirt

Ein Restaurant in Rom soll zwei Touristinnen 429,80 Euro für zwei Teller Spaghetti verrechnet haben. Nun wird es für den Wirt aber selbst extrem teuer.

Die zwei Touristinnen aus Japan speisten nahe der Engelsburg in Rom. Nach eigener Aussage gab es zwei Teller Spaghetti mit Fisch und Wasser. Die Rechnung schlug allerdings auf den Magen, denn das Lokal verrechnete 349,80 Euro – und fügte laut Facebook-Posting der Urlauberinnen gleich selbst noch 80 Euro Trinkgeld dazu.

Strafe für "Trinkgeld"

Das Posting sorgte für heftige Diskussionen, der Preis ebenso. So sehr, dass das betreffende Lokal kurzzeitig zusperren musste und der Wirt nun eine Geldstrafe von 5.000 Euro zu zahlen hat, berichten italienische Medien. Die Polizei habe die Strafe wegen des offenbar vom Lokal hinzugefügten "Trinkgeld" verhängt.

Wirt mit anderer Version

Außerdem hieß es von der Behörde, dass es auch andere "Unregelmäßigkeiten" geben soll. Worum es sich genau handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Auch der Wirt hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet. Er bestreitet, dass die hohe Rechnung nur für zwei Teller Spaghetti ausgestellt worden sei. Die Touristinnen hätten außerdem zwei Fischplatten mit Gemüse und Wein konsumiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alfa RomeoGood NewsWeltwocheGastronomieWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen