5,24 Promille: "Habe so etwas noch nie erlebt!"

Unglaubliche 5,24 Promille ergab der Alko-Vortest bei einem rumänischen Unfall-Lenker (24) in Ansfelden. Der Linzer Polizei-Verkehrschef Heinz Felbermayr hat so etwas noch nie erlebt.
Am Nachmittag gegen 15 Uhr mussten Beamte der Polizeiinspektion Ansfelden (Bez. Linz Land) zu einem Auffahrunfall ausrücken.

Was sich im ersten Moment sehr unspektakulär anhört, wird den Polizisten aber wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Denn der Unfallverursacher war sturzbetrunken. Der Alko-Vortest ergab unglaubliche 5,24 (!) Promille (wir berichteten).

Der Betrunkene war in der Folge gar nicht mehr in der Lage, einen geeichten Alkomattest durchzuführen. Deshalb ist das Ergebnis auch nicht amtlich.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Betrunkener Rumäne nicht aggressiv



"Heute" sprach mit dem Linzer Verkehrschef, Oberst Heinz Felbermayr (61). Er sagt: "Ich bin jetzt schon über 40 Jahre im Dienst. Aber so einen hohen Wert habe ich noch nie erlebt. Lenker mit etwas mehr als drei Promille waren schon öfter dabei. Aber fünf Promille – das ist Wahnsinn."



Warum der Rumäne so angetrunken war, ist nicht bekannt. Laut Polizei verhielt er sich bei der Einvernahme aber nicht aggressiv. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden dem 24-Jährigen noch vor Ort abgenommen.

Die verletzte Lenkerin (68) des zweiten Unfallautos musste ins Spital gebracht werden.



Der Linzer Verkehrschef, Oberst Heinz Felbermayr, sagt: "Ich bin jetzt schon über 40 Jahre im Dienst. Aber so einen hohen Wert habe ich noch nie erlebt".



Zum gescheiterten Alkotest meinte Felbermayr: "Bei diesem muss man deutlich länger hineinblasen als beim Vortest. In der Regel wird es zwei bis drei Mal versucht. Doch wenn der Lenker dazu einfach nicht in der Lage ist, reißt auch bei uns einmal der Geduldsfaden."







ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
AnsfeldenNewsOberösterreichAlkoholPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren