5 Hausmittel bei Schnupfen

Hausmittel haben ihre heilsame Nachrede nicht ohne Grund. Fünf effektive und natürliche Wege zur Linderung einer Erkältungskrankheit finden Sie hier zusammengefasst.

Mit dem positiven herbstlichen Auftakt trifft auch eine weniger erfreuliche Begleitfigur in Erscheinung, welche die steigende Trockenheit der Saison begünstigend für sich zu nutzen weiß: Der leidige Schnupfen in seiner ungelegenen Aufdringlichkeit.

1. Ingwer-Helden

Der zu Recht gepriesene Alleskönner beinhaltet ätherische Öle, Scharfstoffe und eine Reihe von Mineralstoffen und Vitaminen, die ihm seine hohe Position um die gesundheitsfördernde Wirkung ermöglichen. Scharfstoffe regen die Durchblutung an und erschweren dem Krankheitserreger eine Ansiedlung in den Schleimhäuten. Dazu ein kleines Stück Ingwer in warmem Wasser auflösen, Honig dazugeben und anschließend gut mischen.

2. Honig mit Kurkuma und Kaffee

Honig ist bekannt für seine besonders heilsamen, antiviralen Eigenschaften. Seine Antioxidanten helfen dem Immunsystem bei der Abwehr eines Krankheitserregers und wirken entzündungshemmend. Man kann einen Teelöffel Kurkumapulver und zwei Esslöffel Honig miteinander verrühren und den Vorgang mehrmals täglich mit einem halben Esslöffel Honig wiederholen. Wird Honig im Espresso genossen, hilft das Koffein gegen Hustenreiz.

3. Knoblauch-Kämpfer

Die in Knoblauch (wie auch in Zwiebel) enthaltenen Hauptwirkstoffe sind antivirale und entzündungshemmende Sulfide, die das Immunsystem im Kampf gegen die Erkältung unterstützen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Knoblauch auch als Stimulator für weiße Blutzellen dient, eine Alternative zum Mythos um die vorbeugende Wirkung von Vitamin C also, dem nur minimale Effekte darauf nachgewiesen werden konnten.

4. Dampf-Behandlung

Eine merkliche Besserung tritt bei dieser Methode fast über Nacht ein. Dafür Wasser kochen, vom Herd wegnehmen, sich unter einem Tuch mit dem Kopf über den Topf beugen. Dem Wasser kann je nach Art der Erkältung Kamille und Salz hinzugefügt werden. 30 Sekunden tief durch die Nase einatmen und den Vorgang wiederholen. Wenn möglich, zusätzlich das Schlafzimmer befeuchten.

5. Apfelessig-Drinks

Essig dient als Ausgleich für den körpereigenen PH-Wert und bietet dem Virus ein überlebensfeindliches Umfeld. Rezept: Einen Esslöffel Apfelessig in einem Glas warmen Wasser auflösen. Davon zwei bis drei Gläser pro Tag trinken, für eine geschmacklich reizvollere Variante mit Honig ergänzen.

Mythen der Heilung

Suppen haben nicht unbedingt eine heilende, sehr wohl aber hydrierende Wirkung. Antibiotika helfen nur begrenzt, da sie Bakterien bekämpfen, der häufigste Krankheitserreger bei Erkältungen aber Viren sind. Am wichtigsten bleiben neben den erprobten Hausmitteln eine auf Ruhe ausgerichtete Umgebung, ein ausgeglichenes Maß an Wärme, Salzbäder und Tee, sowie die Vermeidung sämtlicher Stressfaktoren und viel Geduld bei einer laufenden Nase.

(GA)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GesundheitGrippe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen