5 SOS-Tipps gegen Sonnenbrand

Mit jedem Sommer ist er bei den meisten zurück: Der Sonnenbrand. Wie man ihn behandeln kann, zeigen wir hier!
Mit jedem Sommer ist er bei den meisten zurück: Der Sonnenbrand. Wie man ihn behandeln kann, zeigen wir hier!Bild: Fotolia

Man denkt nicht daran und schon ist man damit "gekrönt": Der Sonnenbrand. Unangenehmes Jucken und Hitzegefühl inklusive. Das muss nicht sein!

Der Sonnenbrand gehört zu einer der wenigen unangenehmen Nebenerscheinungen des Sommers. Wer ihn erwischt hat, hat seine Haut beleidigt und sollte sie gut behandeln, denn mit einer entzündeten Haut ist nicht zu spaßen!

Diese 5 Tipps helfen gegen die unangenehme Röte:

1. Nicht heiß duschen!



Die Haut ist bereits stark ausgetrocknet. Warmes Wasser löst nur noch mehr die Fettschicht und bringt den ph-Wert stark durcheinander. Deswegen: Auf Vollbäder komplett verzichten! Rasch und kurz duschen, dabei das Wasser höchstens auf lauwarm einstellen. Keine Seife auf den Sonnenbrand kommen lassen. Nach dem Duschen nur trocken tupfen und nicht rubbeln!

2. Nicht austrocknen lassen



Beruhigende feuchtigkeitsspende Produkte, wie Aloe Gels schaffen schnelle Linderung und gibt es in jeder Apotheke. Großzügig auftragen und einziehen lassen. Mehrmals täglich anwenden.

Von Topfen und Joghurt raten Experten ab.

Thermalwasser-Sprays helfen ebenfalls auch untertags die Haut zu beruhigen und ihr Feuchtigkeit zu spenden.

3. Baumwolle vs. Polyester



Atmungsaktive Kleidung, die nicht eng anliegt, ist das Um und Auf. Bis der schlimmste Sonnenbrand vorbei ist, sollte man generell auf Kunstfasern, wie Polyester, verzichten. Die Haut kann nicht atmen, schwitzt und die Heilungsphase verlängert sich.

4. Wasser trinken!



Auch "von Innen" sollte man die Haut nicht austrocknen lassen. Stilles Wasser oder ungesüßte Tees (z.B. Grüner Tee) eignen sich dafür ideal.

5. Keine weitere Sonne

Bis zur vollständigen Abheilung, sollte man auf das Sonnenbad generell verzichten. Auch beim Schwimmen im Freibad oder Meer, ist es wichtig sich zu schützen. Dabei ein lockeres T-Shirt anziehen und nach dem Schwimmen sofort wieder in den Schatten.

Die Haut "vergisst" nicht. Langfristige Schäden können durch übergangene Sonnenbrände noch Jahre später ihre Spuren zeigen und zur vorzeitigen Hautalterung wesentlich beitragen.

Lassen Sie unbedingt Ihre Muttermale und Pigmentflecken von einem Hautarzt checken, um Hautkrebs zu vermeiden und verdächtige Pigmentveränderungen zu untersuchen.

Welches Melonomrisiko Sie haben, zeigt Ihnen dieser Test.



(mia)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen