50-30-20-Regel: So sparst du ein kleines Vermögen an

Mit dieser Regel kannst du viel Geld sparen.
Mit dieser Regel kannst du viel Geld sparen.iStock
Du möchtest auf nichts verzichten, aber dennoch dabei Geld sparen: Mit dieser Regel funktioniert's!

Bei vielen wird gerade am Monatsende oft das Geld knapp. Neben Miete, Auto, Handykosten möchte man auch in der Freizeit dann selten auf etwas verzichten.

Mit der 50-30-20-Regel hast du deine Finanzen gut im Blick und kannst dir dabei auch noch ein kleines Vermögen ansparen. Dabei wird das Nettogehalt in drei Budgets aufgeteilt: Fixkosten, Freizeit, Sparen. Und zwar im Verhältnis 50 zu 30 zu 20.

Das heißt also, dass 50 Prozent deines Gehalts in die Fixkosten fließen, also Miete, Strom, Auto, Internet, Handy und Lebensmittel.

30 Prozent sind für Freizeit und nicht lebensnotendige Kosten reserviert. Du musst also keinesfalls auf Kinobesuche, Shoppen, Hobbys, Urlaube oder ein schickes Essen im Restaurant verzichten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

20 Prozent des Nettogehalts kannst du dir damit laut der Regel ansparen. Diese Rücklage ist nicht nur für die Vermögensbildung gedacht, sondern auch für unerwartete Reparaturen oder Nachzahlungen. Du kannst dir dafür auch bei der Bank einen Dauerauftrag für dein Sparkonto einrichten.

Hier eine Beispielrechnung mit einem Nettoeinkommen von 2.000 Euro:

Bei einem Nettogehalt von 2.000 Euro, sind 1.000 Euro für die Fixkosten reserviert. 30 Prozent für die Freizeit ergibt 600 Euro. Und für dein Sparkonto bleiben dir im Monat 400 Euro übrig, das sind 4.800 Euro pro Jahr.

Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:
GehaltGeldFreizeitLebensmittelMiete

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen