50 Grad – Hitzewelle in Kanada fordert hunderte Tote

Ohne Sonnenschirm ist es aufgrund der extremen Hitzewelle kaum auszuhalten
Ohne Sonnenschirm ist es aufgrund der extremen Hitzewelle kaum auszuhaltenTed S. Warren / AP / picturedesk.com
Noch nie dagewesene Hitze plagt das eigentlich kühle Kanada. Temperaturen von bis zu 50 Grad forderten an der Westküste hunderte Tote.

Der bisherige Hitzerekord in Kanada lag bei rund 45 Grad. Dieser Wert wurde in den vergangenen Tagen deutlich überschritten. Jedem Tag wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Am Dienstag gegen 16.20 Uhr meldete die Lytton-Wetterstation schlussendlich 49,5 Grad Celsius.

Auch wenn sich die Temperaturen nun wieder zwischen rund 27 und 37 Grad einpendeln, die jüngste Hitzewelle hat ihren Schaden hinterlassen. Im Territorium British Columbia etwa meldeten die Behörden seit Freitag 133 Todesfälle, die im Zusammenhang mit der Hitze stehen, wie "CNN" berichtet.

Neun Grad zu heiß

Lisa Lapointe, die höchste Gerichtsmedizinerin, geht aber davon aus, dass die Zahlen noch weiter steigen werden. Aktuell werden die Daten noch laufend aktualisiert. Besonders ältere Menschen und Risikogruppen, aber auch Kleinkinder und Säuglinge laufen bei Hitze besonderer Gefahr, einen Kreislaufkollaps zu erleiden.

Alleine in der Stadt Vancouver sahen sich die Behörden mit über 65 plötzlichen Todesfällen konfrontiert. "Eine Hitze wie diese haben wir in Vancouver noch nie erlebt", sagte auch Polizei-Pressesprecher Steve Addison. Rund 38 Grad hatte es in der Küstenstadt.

Im Landesinneren kratzen die Temperaturen aber auch weiterhin an den 40 Grad. Normalerweise sollte es zu dieser Jahreszeit rund neun Grad weniger haben. In Vancouver wurden deswegen etwa klimatisierte Hitzezentren eingerichtet, in denen sich die geplagte Bevölkerung abkühlen kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
KanadaHitzeTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen