Waldbrand in Nordkalifornien breitet sich aus

Ein Blitzschlag hat vor wenigen Tagen im Norden des Bundesstaats Kalifornien einen Waldbrand ausgelöst.

In Nordkalifornien kämpften am Dienstag rund 800 Feuerwehrleute gegen einen Waldbrand an, der sich innerhalb kurzer Zeit rasch ausgebreitet hatte. Nach Mitteilungen der Feuerwehr waren in dem Bezirk Siskiyou County nahe der Ortschaft Weed eine Fläche von rund 54 Quadratkilometern betroffen.

Das Feuer war am Freitag durch einen Blitzschlag ausgelöst worden. Heftige Winde bei weiter trockenem und heißen Wetter verschärften die Lage. Mehrere hundert Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser in der Gefahrenzone vorsichtshalber zu verlassen.

Waldbrand-Saison früh und heftig gestartet

Ein anderer Waldbrand, das sogenannte Shell Fire, nördlich von Los Angeles, ist zu knapp 70 Prozent unter Kontrolle. Über 800 Hektare Land sind bei dem Feuer bereits niedergebrannt. Auslöser dieses Brandes ist laut Kget.com ein Auto, das Feuer gefangen hatte.

Die Waldbrand-Saison hat in den USA ungewöhnlich früh und mit seltener Wucht begonnen. Ende Mai hatten Brände in Kalifornien schon fünf Mal so viel Vegetation zerstört wie zum gleichen Zeitpunkt 2020.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltUSAKalifornienBrandFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen