50 Maßnahmen: So will Kurz Flüchtlinge integrieren

Bild: Helmut Graf

Bereits 63.000 Asylanträge wurden heuer gestellt - insgesamt rechnet man mit 80.000. Einen positiven Bescheid zum Bleiben werden rund 25.000 erhalten. Jeder Zweite wird die Familien nachholen wollen.

Bereits wurden heuer gestellt – insgesamt rechnet man mit 80.000. Einen positiven Bescheid zum Bleiben werden rund 25.000 erhalten. Jeder Zweite wird die Familien nachholen wollen.

Migrationsforscher Fassmann, Maßnahmen zur Integration auszuarbeiten. Ausgangslage:


Männer: Derzeit gibt es rund 500 Asylanträge pro Tag. 75,8 Prozent der Flüchtlinge sind männlich.
Jung: 70,5 Prozent sind zwishen 16 und 46 Jahre alt.
Familie: 20.000 bis 25.000 werden heuer Asyl erhalten. Jeder Zweite holt die Familie nach.

Fassmanns Plan hat 50 Maßnahmen zur Integration. Nächste Woche werden sie präsentiert. "Heute“ erfuhr vorab Details:


Einzelpläne: Kernpunkt: Jeder Flüchtling durchläuft individuell (je nach Vorkenntnis) einen Integrationsplan. Es gibt 3 Kursarten:
1. Deutschkurse: Ausbau und Aufstockung der Sprachkurse.
2. AMS-Kompetenzchecks: 5-wöchiger Kurs, der Qualifikationen und Fähigkeiten anerkannter Flüchtlinge klärt. Läuft bereits als Pilotprojekt in Wien.
3. Werte-Schulungen: In diesen neuen Kursen werden unsere Verfassungswerte (Menschenwürde, Gleichberechtigung Mann/Frau, Rechtsstaat, Demokratie) vermittelt – alltagsnah. Praktische Inhalte wie Schulpflicht, Deutschlernen aber auch Müllentsorgung und Ruhezeiten in Wohnhäusern werden im 8-Stunden-Kurs thematisiert. Start: so bald wie möglich.
Finanzierung: Die Werte-Schulungen werden über den Integrationsfonds (175 Mio. Euro) abgewickelt, ein mittlerer, einstelliger Millionenbetrag soll bereitgestellt werden. 23.000 Teilnehmer werden erwartet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen