50 Personen feiern im Wald illegale Lagerfeuer-Party

In Zürich musste die Polizei eine illegale Lagerfeuer-Party auflösen (Symbolbild).
In Zürich musste die Polizei eine illegale Lagerfeuer-Party auflösen (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
Die Zürcher Stadtpolizei griff in der Nacht auf Sonntag mehrmals bei Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen ein. 

Die Stadtpolizei Zürich musste in der Nacht auf Sonntag mehrmals eingreifen, um die geltenden Corona-Maßnahmen durchzusetzen. In den Kreisen 1 und 2 löste sie mehrere Ansammlungen von Autolenkenden auf diversen Straßen und Parkplätzen auf. Dabei wurden 78 Fahrzeuge und ihre Insassen kontrolliert und 149 Wegweisungen ausgesprochen.

Beim Schützenhaus Hasenrain kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein "größeres Feuer" im Wald und traf auf eine illegale Party mit rund 50 Personen. Das Fest wurde aufgelöst, die Teilnehmenden wurden weggewiesen und erhielten eine Strafe.

Im Kreis 5 löste die Polizei kurz vor Mitternacht eine private Party mit rund 12 Personen auf engstem Raum auf. Auch in diesem Fall erhielten alle Teilnehmenden eine Geldbuße.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
PartyCoronavirusStadt Zürich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen