500 Mio. Euro mehr Syrien-Hilfe aus Deutschland

Die Not in Syrien hat Angela Merkel dazu bewegt, 500 Mio. Euro mehr an Flüchtlingshilfe locker zu machen. Dies will Merkel am Donnerstag bei der Londoner Geberkonferenz für Syrien bekannt geben. Insgesamt würde Deutschland dann 1,5 Milliarden Euro ausgeben.
Die UNO schätzt, dass weltweit insgesamt sieben Milliarden Euro notwendig sind, um den Bürgerkriegsopfern in Syrien zu helfen. Deutschland hat nun gemeinsam mit Großbritannien, Norwegen, Kuwait und den Vereinten Nationen über 70 Regierungsvertreter nach London geladen, um über Hilfsgeber zu diskutieren.

Immer wieder wird betont, dass der Flüchtlingsstrom nach Europa nur durch direkte Hilfe in Syrien selbst gestoppt werden kann. Deutschland will nun 500 Millionen Euro mehr für diesen Zweck aufbringen.

Die Deutschen sind schon jetzt untern den größten Gebern von Hilfsgeldern, gemeinsam mit den USA, Großbritannien, Japan und der EU kommen sie für 60 Prozent der UNHCR-Gelder auf.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen