52 Tote – Boot sinkt nach sechs Tagen Irrfahrt

Alleine dieses Jahr starben schon über 2.100 Menschen am Mittelmeer. (Symbolbild)
Alleine dieses Jahr starben schon über 2.100 Menschen am Mittelmeer. (Symbolbild)Laurin Schmid / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Am Donnerstag kenterte ein Boot vor den Kanarischen Inseln. 52 Menschen starben, eine einzige Frau überlebte. Das jüngste Opfer war erst zwei.

Helena Maleno Garzón und die spanische Sparte der Hilfsorganisation "Walking Borders" berichten von einer Tragödie, die sich in den vergangenen Tagen im Mittelmeer zugetragen haben soll. Die einzige Überlebende berichtete, dass das Boot irgendwo in Marokko startete.

Sechs Tage

"Sie verbrachten sechs grauenhafte Tage auf der gefährlichsten Migrationsroute der Welt", so Maleno Garzón. Unter den Opfern sind 16 Frauen sowie ein erst zwei Jahre alter Bub, der mit seiner hochschwangeren Mutter unterwegs war. Rund 250 Kilometer vor den Inseln soll das Boot gekentert sein.

Zuerst war nur von einer 17-jährigen Frau die Rede, die stark geschwächt an einen Reifen klammernd angespült wurde. Neben ihr waren bereits zwei Leichen. Diesen Vorfall bestätigten die spanischen Behörden bereits, nach weiteren Opfern musste erst noch gesucht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
SpanienFluchtMigration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen