Rache nach 35 Jahren – Mann stach Polizist nieder

Polizeieinsatz während der Corona-Krise: Bei den Beteiligten lagen die Nerven blank.
Polizeieinsatz während der Corona-Krise: Bei den Beteiligten lagen die Nerven blank.Stefanie Oberhauser / EXPA / picturedesk.com
Ein Südoststeirer steht im Verdacht, einen Polizisten im Ruhestand aus Rache mit einem Messer attackiert und verletzt zu haben.

Wie die Polizei berichtet, hat der Mann den 67-jährigen ehemaligen Beamten aufgesucht, um mit ihm über eine Amtshandlung aus dem Jahr 1986 zu sprechen und ihn zu attackieren. Damals war der Polizist gegen den heute 53-Jährigen eingeschritten.

Schnittverletzungen an den Händen

Als der 53-Jährige den pensionierten Polizisten am Dienstagnachmittag bei einem Bekannten antraf, zog der Südoststeirer plötzlich ein mitgebrachtes Küchenmesser und versuchte mehrmals auf ihn einzustechen. Der 67-Jährige konnte die Angriffe zwar abwehren, erlitt jedoch zahlreiche Schnittverletzungen an den Händen.

Der 53-Jährige wurde festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SteiermarkSüdoststeiermarkLPD SteiermarkPolizeieinsatzKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen