6 Tipps, wie du deinen Heißhunger in den Griff bekommst

Heißhunger lässt einen manchmal alle gesunden Entscheidungen über Bord werfen.
Heißhunger lässt einen manchmal alle gesunden Entscheidungen über Bord werfen.Photo by cottonbro from Pexels
Plötzliche und unbändige Lust auf etwas Süßes oder Fettiges kennen wir alle. So gehst du besser mit Heißhungerattacken um.

Wenn du Heißhunger hast, gibt es kaum etwas, was deinen Bauch zufrieden stellen könnte: Schokolade, Chips, Eis und dann zum Abschluss noch eine Schüssel Cornflakes? An sich ist nichts falsch daran, all das zu essen. Doch wer sich von seinen Heißhungerattacken lösen und lieber intuitiv essen möchte, für die oder den können die Attacken zur Plage werden.

Grundsätzlich ist Hunger ja nichts Schlechtes. Im Gegenteil, es ist ein überlebensnotwendiges Gefühl. Allerdings muss man hier zwischen Appetit und einer Heißhungerattacke unterscheiden. Letztere passiert meist, wenn man zum Beispiel eine Mahlzeit ausgelassen hat, oder es dem Körper sonst an Nährstoffen mangelt.

Ein weiterer Grund kann auch das Absinken des Insulinspiegels sein: Essen wir zum Beispiel Süßigkeiten oder Weißmehlprodukte, schnellt der Insulinspiegel in die Höhe, fällt aber auch genauso schnell wieder, was Heißhunger mit sich bringen kann. So kannst du ihn in den Griff bekommen:

1Erst einmal trinken

Oft wird vom Körper Hunger mit Durst verwechselt. Darum ist es eine gute Idee, sich erst einmal ein großes Glas Wasser zu gönnen. Hilft das nicht, solltest du dich als nächstes fragen, was du nun essen möchtest: Gibst du nach und greifst zu zucker- und fetthaltigen Speisen, schnellt der Insulinspiegel wieder in die Höhe und das ganze Spiel beginnt von vorne.

2Iss regelmäßig

Das klingt eigentlich offensichtlich, denn wer satt ist, kriegt keinen Heisshunger. Um Attacken vorzubeugen, solltest du dir darum auch reichhaltige und vor allen Dingen regelmäßige Mahlzeiten gönnen, die dich langfristig satt machen. So stellen etwa Hülsenfrüchte und Proteine deinen Magen für längere Zeit zufrieden. Versuche dabei langsam zu essen, damit das Signal bei deinem Körper ankommt, dass er gerade Essen bekommt. Wenn du ständig nach dem Essen noch Hunger hast, haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt, was dagegen helfen könnte.

Diese Lebensmittel machen nicht dick

3Hau dich aufs Ohr

Gerade wenn wir müde sind, bekommen wir Lust auf süßes und kalorienhaltiges Essen. Das ist ein weiterer Grund für einen ausgewogenen Schlafrhythmus. Wer das partout nicht hinkriegt, gönnt sich halt einen Powernap.

4Kuschel dich ein

Du brauchst einfach irgendwas, das deiner Seele gut tut? Statt zur Schokolade zu greifen, kannst du einmal probieren, ob es dich schon befriedigt, wenn du dich in deine liebsten Decken einkuschelst und es dir so richtig gemütlich machst. Wärme kann helfen, dich zu entspannen, und bringt dich vielleicht auf andere Gedanken. Und wenn du eh schon liegst, probierst du es vielleicht gleich auch mit Punkt drei.

5Schnuppere dich zufrieden

Wenn du an etwas Süßem, wie etwa Vanille oder Karamell riechst, kann das auch dein limbisches System austricksen, das auch für die Stimmung zuständig ist – Stichwort Aromatherapie. So kann das Aroma von eben Vanille oder Karamell auch dabei helfen, den Heißhunger zu reduzieren.

6Belohne dich

Du brauchst eigentlich einfach nur eine kleine Belohnung? Gönn dir was! Eine Online-Shoppingtour, eine Massage oder ein warmes Bad: Was auch immer dich glücklich macht, gönn es dir. Vielleicht stellt dich eine alternative Belohnung, die nichts mit Essen zu tun hat, schon zufrieden.

Übrigens:Wer ständig an Heißhungerattacken leidet, sollte einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen, denn dahinter kann auch eine Stoffwechselerkrankung oder eine Essstörung stecken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
ErnährungBeautyDiät

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen