6:0 – KAC startet Finalserie mit Rekord-Triumph

Der KAC durfte gegen Bozen sechs Mal jubeln.
Der KAC durfte gegen Bozen sechs Mal jubeln.Gepa
Der KAC fertigte Bozen im ersten Finalspiel der ICE Hockey League mit 6:0 ab. Die Kärntner feierten in Spiel eins einen Rekordsieg.

Machtdemonstration im ersten Spiel der "Best of seven"-Finalserie der heimischen Eishockey-Liga. Der KAC setzte sich gegen den HCB Südtirol mit 6:0 durch und unterstrich damit seine Titelambitionen deutlich.

Beide Teams agierten anfangs aus einer gesicherten Defensive, wirkliche Torchancen waren zunächst Mangelware. Die Gastgeber hatten nach knapp fünf Minuten eine gute Phase im Powerplay, in dem sie einige Schüsse Richtung Tor abgaben. Doch der KAC überstand diese Sequenz und ging in der zwölften Minute selbst in Führung: Martin Schumnig brachte den Puck vor das Tor und überraschte damit HCB-Goalie Leland Irving. Beim 0:1 blieb es auch nach 20 Minuten.

Im Mittelabschnitt entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Ein Schumnig-Schuss wurde von Nick Petersen entscheidend abgefälscht und kullerte über die Linie – der Treffer wurde nach Videostudium gegeben. Der HCB war wie schon im sechsten Halbfinalspiel gegen Wien mit 0:2 zurück und hatte nun seine beste Phase. Doch KAC-Goalie Sebastian Dahm konnte sich gegen Ben Youds und auch Luca Frigo auszeichnen. Als die Klagenfurter spät im zweiten Drittel ihre erste Überzahl zugesprochen bekamen, dauerte es nur fünf Sekunden, bis Petersen im zweiten Versuch traf. Mit einem Bully-Gewinn leistete Thomas Koch die Vorarbeit zum dritten Treffer - für den Routinier war es zugleich der 1000. Scorerpunkt seiner Karriere in Österreichs höchster Spielklasse.

Auch im dritten Abschnitt konnte Bozen nicht mehr zum Gegenschlag ansetzen. Lukas Haudum (49.) sorgte vielmehr für die endgültige Entscheidung, als er nach einem schönen Alleingang bei 4 gegen 4 auf dem Eis den eigenen Rebound verwertete. Thomas Hundertpfund (51.) und Petersen (55.) machten das halbe Dutzend noch voll und sorgten somit für den bislang höchsten Auftaktsieg in einer Finalserie. Während Sebastian Dahm sein zweites Shutout in Folge verbuchte, avancierte Liga-Topscorer Petersen zum erst vierten Spieler, der seit der Liga-Neugründung einen Final-Hattrick erzielte. Die Serie wird am Dienstag in Klagenfurt fortgesetzt.

HCB SÜDTIROL ALPERIA – EC-KAC 0:6 (0:1, 0:2, 0:3)
Stand in der Serie-Finalserie 0:1
Tore Klagenfurt: Schumnig (12.), Petersen (29., 39./PP, 55.), Haudum (49.), Hundertpfund (51.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Wintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen