60 Rinder bei Großbrand in Lohnsburg gerettet

200 Mann der umliegenden Feuerwehren kämpften in Lohnsburg gegen einen Brand auf einem Bauernhof. 60 Tiere konnten gerettet werden.
Aus bislang unbekannten Gründen brach am Sonntag gegen 3.20 Uhr in einem Strohlager bei einem Bauernhof in Lohnsburg (Bez. Ried im Innkreis) ein Brand aus.

Das Feuer breitete sich rasch auf das gesamte Strohlager der Scheune und auf das Stallgebäude aus. Durch den schnellen Einsatz von 15 Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften mit rund 200 Mann konnten etwa 60 Rinder aus dem Stallgebäude gerettet werden.

Der Einsatz war allerdings sehr schwierig, wie Bezirksfeuerwehrkommandant Fritz Prenninger berichtet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Weil wir hier schon am Höhenrücken des Kobernaußerwaldes sind, waren relativ lange Zuleitungen nötig", erklärt er.

Personen waren während des Einsatzes nicht unmittelbar gefährdet, das Wohnhaus wurde von den Flammen verschont. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache sind am Laufen. Der entstanden Schaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch beträchtlich sein.



(gs)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Lohnsburg am KobernaußerwaldNewsOberösterreichFeuerBrand/Feuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen