65-jähriger "Karate-Meister" drohte in Brief Richterin

Der Angeklagte soll einer Richterin gedroht haben.
Der Angeklagte soll einer Richterin gedroht haben.privat
Ein laut eigenen Aussagen früherer Bodyguard und Karate-Profi mit schwarzem Gürtel soll einer Richterin gedroht haben. Nun musste er vor Gericht.

Ein Niederösterreicher stand am heutigen Dienstag in St. Pölten vor Gericht. In der Einzelrichterverhandlung gegen den 65-Jährigen musste sich der Mann wegen gefährlicher Drohung gegenüber einer Richterin des Landesgerichts Innsbruck verantworten.

65-Jähriger mit schwarzem Gürtel

Die Vorgeschichte: Der 65-Jährige soll sich in eine Frau im Raum Innsbruck verschaut haben und war fix der Meinung, dass deren Partner die Frau zu Hause einsperrt. Er wollte der Frau nur helfen, stand deshalb aber bereits einmal in Innsbruck wegen Stalkings vor Gericht.

Bedingte Haft

Auf die Richterin in Innsbruck war der Angeklagte sauer, weil sie sich dem Fall nicht in seinem Sinne annahm. Deshalb schrieb er ihr einen Brief, drohte, er werde "das selber in die Hand nehmen". Der laut eigenen Aussagen frühere Bodyguard und Karate-Profi mit schwarzem Gürtel wurde zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
ProzessGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen