67 Prozent glauben an die Homöopathie

Die Homöopathie hat bei Patienten einen hohen Stellenwert.
Die Homöopathie hat bei Patienten einen hohen Stellenwert.Bild: picturedesk.com
Die Homöopathie hat bei Patienten einen hohen Stellenwert. So sagen 67 Prozent der Österreicher, dass Globuli & Co. nachweislich wirken oder manchmal eine Alternative zur Schulmedizin sind.
In Bayern hat der Landtag gerade eine Studie in Auftrag gegeben, die zeigen soll, ob sich durch alternativmedizinische Methoden der Antibiotika-Einsatz reduzieren lässt. "Unique Research" fragte exklusiv für "Heute", was die Österreicher von Homöopathie halten.

Das Ergebnis:

■ 17 Prozent der Befragten sind von der nachweislichen Wirkung überzeugt. Jeder Zweite sieht sie bisweilen als Alternative. Jeder Fünfte glaubt nicht an eine medizinische Wirkung.

CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. ■ 25 Prozent der Männer sind skeptisch. 15 Prozent glauben dagegen an die Wirkung. Weitere 46 Prozent antworteten mit "bisweilen".

■ Die weiblichen Befragten zweifeln nur zu 16 Prozent, 19 Prozent outen sich als echte Homöopathie-Fans. "Bisweilen eine Alternative" sehen 53 Prozent darin.

■ Je jünger die Befragten, desto skeptischer fielen die Antworten aus. Bei unter 30-Jährigen glauben 26 Prozent nicht an die Wirkung. Bei 30- bis 60-Jährigen sind es 21 Prozent, bei der Generation 60 plus nur 15 %.

■ FPÖ-Wähler sind am überzeugtesten: 23 Prozent sagen, sie wirkt nachweislich, 16 Prozent sind kritisch. Grünen-Fans sind mit 29 Prozent am skeptischsten. 13 Prozent sind von der Wirkung völlig überzeugt.

■ Fest an Homöopathie glauben 17 Prozent der ÖVP-, 15 Prozent der SPÖ- und 18 Prozent der Neos-Anhänger.

Meinungsforscher Hajek: "Der Großteil sieht Homöopathie als Alternative zur Schulmedizin, möglicherweise unter dem Motto 'Hilft's nix, schadt's nix.'"

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. bob TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsGesundheitGesundheitRobert Zwickelsdorfer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren