7-Jährige nach Fenstersturz außer Lebensgefahr

Das 7-jährige Mädchen, welches Mitte April in Wien-Währing aus dem Fenster gestürzt war, ist zwar noch auf der Intensivstation, aber außer Lebensgefahr.
Das 7-jährige Mädchen, welches Mitte April in Wien-Währing aus dem Fenster gestürzt war, ist zwar noch auf der Intensivstation, aber außer Lebensgefahr.picturedesk.com/APA
Das 7-jährige Mädchen, welches Mitte April in Wien-Währing aus dem Fenster gestürzt war, ist nach Wochen in kritischem Zustand außer Lebensgefahr.

"Das Mädchen ist zwar noch auf der Intensivstation, aber nicht mehr in künstlichem Tiefschlaf. Ihr Zustand ist stabil und sie ist auf dem Weg der Besserung", bestätigt eine Sprecherin des Krankenanstaltenverbundes gegenüber dem ORF.

Während die Eltern einkaufen waren, kam es am 17. April zu dem Unglück in Wien-Währing ("Heute" hat berichtet). Das Kind war mit seinen beiden Geschwistern im Alter von zwei und vier Jahren alleine in der Wohnung zurückgeblieben. Da die Eingangstür versperrt war, versuchten die Kinder, über ein Fenster den Eltern zu folgen. Dabei stürzte das 7-jährige Mädchen aus rund vier Metern in die Tiefe.

Laut ORF sind die Ermittlungen der Polizei noch nicht abgeschlossen. Die Eltern wurden angezeigt, das Jugendamt informiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
UnfallUnglückWienWähringLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen