7 Tipps gegen den Silvester-Kater

Bild: Fotolia

Willkommen im neuen Jahr! Viele im Land sind auf einer Alkoholwelle "gut gerutscht" und wachen am ersten Tag des Jahres mit einem gehörigen Kater auf. "heute.at" verrät Ihnen, was Sie gegen den Hangover tun können.

Willkommen im neuen Jahr! Viele im Land sind auf einer Alkoholwelle "gut gerutscht" und wachen am ersten Tag des Jahres mit einem gehörigen Kater auf. "heute.at" verrät Ihnen, was Sie gegen den Hangover tun können.

"Helikopter" im Bett

Kennen Sie das? Sie legen sich nach einer durchzechten Nacht endlich ins Bett und dann dreht sich alles, bei geschlossenen Augen? Nicht auszuhalten. Dagegen helfen zwei oder drei Polster, damit Sie aufrechter liegen. Auch das berühmte "Bremsen", indem man einen Fuß aus dem Bett hängen lässt, wirkt - zumindest psychologisch.
Spaziergang für den Kreislauf

Am nächsten Morgen sollten Sie Ihren Kreislauf in Gang bringen. Machen Sie einen Neujahrsspaziergang. Frische Luft hilft, sich gleich etwas wohler zu fühlen. Wem das dann doch zuviel Bewegung ist: Lüften sorgt für Sauerstoff im Schlafzimmer, der hilft bei der Regeneration.
Das "Reparatur"-Seiterl

Neuerlicher Alkoholkonsum soll angeblich den Kater mindern. Das ist zum Teil richtig: Der frische Alkohol signalisiert der Leber, dass sie wieder auf Hochtouren arbeiten muss. Damit wird auch der Restalkohol schneller abgebaut.
Ab unter die Dusche!

Ein paar Minuten unter der - nicht zu heißen - Dusche wirken wahre Wunder. Auch hier ist das Ziel, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Ein belebendes Duschgel hilft zusätzlich. Ihr Körper wird es Ihnen danken!
Neujahrs-Brunch

Man sagt ja vielen Gerichten nach, dass sie das ultimative Kater-Frühstück wären. Was wirklich hilft, muss jeder für sich selbst herausfinden. Am besten bei einem ausgiebigen Brunch. Deftige Gerichte wie Eier mit Speck, Vollkornbrot aber auch Müsli und Obst bringen den Salz- und Mineralhaushalt, der durch das Saufen aus dem Gleichgewicht geraten ist, wieder in Ordnung.
Viel trinken

Das hätten Sie schon während der Party beherzigen sollen: Viel Wasser trinken! Auch das hilft, die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Außerdem wirkt Alkohol dehydrierend. Der geschwächte Kreislauf freut sich auch über Schwarztee mit Zucker.
Schmerzmittel

Wem der Schädel nach all dem noch immer brummt, darf ruhig zu einer Schmerztablette greifen. Aber Achtung! Kein Paracetamol. Der Wirkstoff schwächt die Leber, die sowieso schon genug mit dem Abbau des Alkohols im Blut zu tun hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen