700 Klatscher weniger, aber das fiel nicht auf

Daniel Barenboim und die Wiener Philharmoniker
Daniel Barenboim und die Wiener PhilharmonikerDieter Nagl Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
Halb leere Ränge im Musikverein, volle Ränge zu Hause vor den Bildschirmen: Das Neujahrskonzert brachte dem ORF die höchste Quote seit 2014.

Voller Erfolg für die Wiener Philharmoniker und Dirigent Daniel Barenboim: Ihr drittes gemeinsames Neujahrskonzert erzielte eine tolle Quote und erhielt gute Kritiken. Dass nur 1.000 geimpfte und Maske tragende Besucher erlaubt waren, fiel nicht auf. Sie beklatschten Orchester und Dirigent mindestens so laut, wie es 1.700 getan hätten. Jene 700, die heuer nicht kommen durften, können ihre Karten 2023 einlösen. Dann wird Franz Welser-Möst als Dirigent am Pult stehen.

So traditionell wie das Mitklatschen beim "Radetzky-Marsch" ist die schnelle Umsetzung auf CD. Bereits am 14. Jänner kommt das heurige Neujahrskonzert als Doppel-CD in den Handel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KonzertMusikSilvesterTVORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen