Österreicher horten 400 € an unbenutzter Kleidung

Vieles wird gekauft und nie verwendet. Im Durchschnitt sind es in Österreich pro Kopf 400 Euro an Kleidung, die unbenutzt im Schrank hängen.
Vieles wird gekauft und nie verwendet. Im Durchschnitt sind es in Österreich pro Kopf 400 Euro an Kleidung, die unbenutzt im Schrank hängen.Bild: iStock
Laut einer aktuellen Umfrage haben Österreicher im Durchschnitt 72 Millionen ungetragene Kleidungsstücke im Schrank liegen.
Eine Umfrage, die vom Marktforschungsinstitut "marketagent.com" im Auftrag von Greenpeace durchgeführt wurde, kommt zu einem etwas bedenklichen Ergebnis, was das Konsumverhalten der Österreicher betrifft.



72 Millionen Kleidungsstücke für den Müll


Bei der Online-Umfrage nahmen 1.500 Menschen im Alter von 14 bis 69 Jahren teil. 400 Euro für ungetragene Kleidung sind es im Schnitt, die jeder Österreicher bei sich im Schrank hortet. Aufgerechnet auf gesamt Österreich sind das 72 Millionen unbenutzter Teile als Mittelwert. Hier zeichnet sich ein wenig minimalistischer Lifestyle ab.

„Die Trends von heute sind der Müll von morgen. Die Fast-Fashion-Industrie bringt im Wochentakt neue Billig-Kollektionen auf den Markt. Und das, obwohl die österreichischen Kleiderschränke bereits voll gestapelt mit ungetragenen Teilen sind." so Nunu Kaller, Greenpeace Österreich Expertin für Konsumfragen gegenüber der Bunte.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der jüngeren Generation ist jedoch eine starke Tendenz zu einem nachhaltigeren Lebensstil zu bemerken.

Alternativen in Wien

Wenn die Kleidungsstücke sich noch in einem guten Zustand befinden, kann man sie in die Altkleidersammlung geben, auf Tauschbörsen wie Kleiderkreisel online verkaufen oder einer sozialen Einrichtung spenden. In Wien sind das etwa die Caritas und das Rote Kreuz.

Auf sozialen Netzwerken wie Facebook kann man sich über Flohmärkte in der Umgebung informieren. In Wien finden mehrmals im Jahr größere und kleinere Markt-Veranstaltungen statt, wo man selbst etwas nachhaltiger konsumieren (wobei das nachhaltigste natürlich immer nicht zu konsumieren ist) oder sich anmelden und einen Stand reservieren kann. Weiters gibt es in Großstädten wie Wien zahlreiche Second-Hand-Shops.

Burggasse 24



Es ist mittlerweile eine der etabliertesten Adressen und sowohl Café als auch Second-Hand-Shop.





Extraschön




Exravagante Kleider aus allen Jahrzehnten warten hier, darunter auch Designer-Stücke. Kostenpunkt zwischen 5 und 18 Euro.



Fräulein Kleidsam




Der Laden verfügt über einen femininen Stil mit Vintage-Stücken aller Jahrzehnte und ausgefallene Fundstücke.

Das Neue Schwarz



Hier findet man Designer-Vintage-Schätze in übersichtlich strukturierten Schränken.

Humana

Das Sozialunternehmens hat mehrere Standorte in Wien, zum Beispiel auf der Wiedner Hauptstraße und auf der Lerchenfelder Straße. Hier findet man bunt durchmischt Kleidung aus allen Epochen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyMode

CommentCreated with Sketch.Kommentieren