800-€-Karten – Neujahrskonzert lädt Käufer per Mail aus

Das Neujahrskonzert 2021 – vor leeren Rängen
Das Neujahrskonzert 2021 – vor leeren RängenRoman Zach-Kiesling / First Look / picturedesk.com
Schlechte Nachrichten für viele, die Karten für das Neujahrskonzert 2022 ergattern konnten: In einem Mail wurden Käufer nun wieder ausgeladen.

"Wir danken für Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten", hieß es am Montag in einem E-Mail an die Käufer der Karten für die drei Konzerte zum Jahreswechsel der Wiener Philharmoniker – darunter das Neujahrskonzert. 

Das E-Mail im Wortlaut (1/2)
Das E-Mail im Wortlaut (1/2)Screenshot

Anders als im Vorjahr vor leeren Rängen werden die Konzerte dieses Jahr vor Besuchern stattfinden. Omikron lasse aber nicht mehr als 1.000 Besucher pro Konzert zu. Da aber für jedes der drei Konzerte deutlich über 1.000 Karten verkauft wurden, griff man bei den Wiener Philharmonikern nun zu drastischen Maßnahmen. 

Karten um ein Jahr verschoben

Dem E-Mail zufolge werden nun alle Karten von Besuchern auf den Balkonen und der Galerie für dieses Jahr für ungültig erklärt und auf das Folgejahr verschoben. Dabei handelt es sich um Tickets im Preissegment um die 800 Euro. Auf wie viel Verständnis diese Maßnahme bei den Kartenkäufern stoßen wird, bleibt fraglich.

Das E-Mail im Wortlaut (2/2)
Das E-Mail im Wortlaut (2/2)Screenshot

Die Verschiebung auf das Folgejahr geschehe automatisch, hieß es in dem Schreiben an die Kunden. Wer dies nicht wünsche, könne sich melden und seine Karten gänzlich stornieren und das Geld retour bekommen. Bei den Konzerten selbst gilt nun die 2G+-Regel, sprich: ohne Test kein Einlass. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Wiener Philharmoniker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen