800 Kilo-Kuh mit Bagger aus Grube befreit

Die Kuh nahm's gelassen und ließ sich mit dem Bagger aus der Grube hieven.
Die Kuh nahm's gelassen und ließ sich mit dem Bagger aus der Grube hieven.FF Oberneukirchen
Sonntag in den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr Oberneukirchen auf einem Bauernhof eine Kuh aus einer Grube holen – mit einem Bagger

Samstagnacht, kurz nach 00.30 Uhr, wurden die Kameraden zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Bauer aus dem Mühlviertel hatte um Hilfe gebeten, denn eines seiner Kühe war in eine Grube gefallen, konnte sich selbst daraus nicht mehr befreien.

"Die Kuh war draußen von der Weide ausgebüxt und in die mit einer Plane zugedeckte Grube gefallen", erzählt Jakob Burgstaller, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberneukirchen.  

Nach rund einer Stunde wieder befreit

Rund 800-Kilogramm schwer ist das Tier, kein leichtes Unterfangen also, die Kuh aus ihrer verzwickten Lage zu holen. Das geht eben nur mit gemeinsamen Kräften. Die Feuerwehr rückte mit 13 Mann und ihrem Tierrettungsset an. Dann stieg man zur Kuh runter, legte ihr eine Trage an und fixierte das Ganze mit Gurten. Mit dem Bagger des Bauern wurde die Kuh schließlich aus der Grube gehoben. Etwas mehr als eine Stunde später war sie wieder befreit.

"Es ist jedes Mal eine Herausforderung, weil man nicht weiß, wie das Tier reagiert. In diesem Fall blieb sie relativ ruhig, eine Betäubung war nicht nötig", so Burgstaller. 

Mit einem Bagger wurde die Kuh aus der Grube geholt.
Mit einem Bagger wurde die Kuh aus der Grube geholt.FF Oberneukirchen

Die Kuh blieb bei dem Unfall zum Glück unverletzt, konnte nach der Rettungsaktion wieder zurück zu den anderen Kühen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
TierrettungFeuerwehrFeuerwehreinsatzOberneukirchenOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen