9 Anklagen nach Angriff auf EKH in Favoriten

Nachdem im vergangenen Oktober ein rechtsradikaler Schlägertrupp das Ernst-Kirchweger-Haus in Wien Favoriten gestürmt hat, sind jetzt die Ermittlungen abgeschlossen worden. Gegen neun der damals Beteiligten wurde beim Landesgericht für Strafsachen von der Staatsanwaltschaft ein Strafantrag eingebracht.
Nachdem im vergangenen Oktober ein , sind jetzt die Ermittlungen abgeschlossen worden. Gegen neun der damals Beteiligten wurde beim Landesgericht für Strafsachen von der Staatsanwaltschaft ein Strafantrag eingebracht.

Der Vorfall ereignete sich am 27. Oktober kurz vor dem Wiener Derby. Unter den gewaltbereiten Männern, die ein Lokal des türkischen Migrantenvereins ATIGF stürmten, befanden sich viele Personen, die dem bereits verbotenen Fanclub "Unsterblich" der Wiener Austria zuzuordnen sind. Dieser war bei Spielen der Violetten wiederholt durch rechte Aktionen aufgefallen.

Neun Männern, die damals dabei waren, drohen nun Haftstrafen. Ihnen wird nach mehrmonatigen Ermittlungen, in die auch das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eingebunden waren, nun zur Last gelegt. Wann es zum Prozess kommt, steht noch nicht fest.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen