A3 soll bis Ungarn verlängert werden

Bild: My Friend / Wikipedia
Die Idee, die Autobahn A3 von Eisenstadt bis zur ungarischen Grenze zu verlängern, gibt es schon länger. Doch nach Jahren wird das Thema jetzt aktuell: Erste Gespräche laufen.
Der Autobahnbetreiber ASFINAG informierte jetzt die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden entlang der neuen Trasse - konkret Klingenbach, Siegendorf, Zagersdorf und Wulkaprodersdorf. Die A3 soll parallel zur Bundesstraße B16 verlängert werden.

Der Ausbau der Autobahn sei notwendig, erklärte Alexander Walcher von der Asfinag dem ORF. Der Verkehr auf der B16 habe stark zugenommen und für die Bewohner der Gemeinden werde es immer mühsamer, nach Eisenstadt oder Wien zu fahren.

Der genaue Trassenverlauf ist noch nicht fix und soll in den nächsten Monaten ausgearbeitet werden. Denn es gibt in der Gegend auch zahlreiche Bäche und Betriebe, die beim Bau berücksichtigt werden müssen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen