A5 wegen Lkw-Brand für 3 Stunden total gesperrt

Bild: Leserreporter Christian Wittmann
Am Dienstagnachmittag fuhr "Heute.at"-Leserreporter Christian Wittmann auf der A5 Richtung Wien, als er auf der Gegenfahrbahn stadtauswärts einen Lkw in Flammen sah.
Am Dienstagnachmittag fuhr "Heute.at"-Leserreporter Christian Wittmann auf der A5 Richtung Wien, als er auf der Gegenfahrbahn stadtauswärts einen Lkw in Flammen sah.

"Der Stau Richtung stadtauswärts ist schon zwei bis drei Kilometer lang", berichtet Wittmann. Die Flammen züngelten aus dem Führerstand, der Lastwagen brannte komplett aus. Dicke Rauchschwaden wälzten sich über die A5. Die Feuerwehrmänner mussten den Flammen mit schwerem Atemschutz zu Leibe rücken.

Was der Leserreporter nicht wusste, ist, dass er irrsinniges Glück hatte. Denn kurz nachdem er durchgefahren war, wurde die A5 komplett gesperrt. Der Rauch war so stark, dass die Gegenfahrbahn für den Verkehr abgeriegelt wurde. Von 15.50 Uhr bis 18.40 Uhr gab es laut Polizei kein Weiterkommen auf der Autobahn. Danach wurde erst die Gegenfahrbahn wieder freigegeben, später dann auch die Fahrtrichtung stadtauswärts. Allerdings erst, nachdem die Überreste des Lkw beseitigt worden waren.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen