Ab heute gibt es grüne Taferl für E-Autos

Bild: Johannes Zinner (BMVIT)
Elektroautos bekommen ab Montag eigene Kennzeichen, die sich durch eine grüne Schrift von den herkömmlichen Nummerntafeln unterscheiden. Damit sollen Städten und Gemeinden es einfacher haben, Privilegien für E-Autos zu schaffen.
Die grüne Nummerntafel für elektrisch betriebene Fahrzeuge gilt seit 1. April und ist ab Montag in allen Zulassungsstellen verfügbar. Neu zugelassene E-Autos erhalten das neue Kennzeichen automatisch. Besitzer bereits angemeldeter Elektrofahrzeuge können ihre Tafeln bei der Zulassungsstelle austauschen.

Diese neue Kennzeichnung ermöglicht es Städten und Gemeinden einfacher, Privilegien für E-Autos auf Fahrzeuge mit grüner Nummerntafel zu schaffen. Mögliche Sonderrechte sind etwa Ausnahmen von Parkverboten oder gebührenfreies Parken.

"Mit dem grünen Kennzeichen sind E-Autos auf einen Blick erkennbar. Damit geben wir Gemeinden ein Instrument in die Hand, einfach und schnell zusätzliche Anreize für den Umstieg auf saubere E-Autos zu setzen. Ein Beispiel dafür ist gebührenfreies Parken", sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried. 

In einigen österreichischen Städten wie etwa Graz, Klagenfurt, Villach, Innsbruck, Krems und Wels sind Elektrofahrzeuge bereits jetzt von Parkgebühren befreit. Durch die grünen Nummerntafeln können diese von Parksheriffs leichter als solche erkannt werden.

Keim Umtauschzwang

Die grüne Nummerntafel hat denselben Preis wie das herkömmliche Kennzeichen und gilt für alle reinen Elektro- und Brennstoffzellenautos und kleinere einspurige E-Kraftfahrzeuge. Grüne Wechselkennzeichen können nur angemeldet werden, wenn beide Fahrzeuge Elektrofahrzeuge sind. Der Umstieg auf die grüne Nummerntafel ist nicht verpflichtend, alte Kennzeichen bleiben gültig. Es ist auch weiterhin auf Wunsch möglich, statt der grünen Nummerntafel ein normales Kennzeichen für das Elektroauto zu beantragen.

 

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsMotorElektroauto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen