Abgeordneter warnt vor "fremdem Genmaterial"

Bild: Helmut Graf/Twitter/heute.at-Montage
Der freie Parlamentarier Marcus Franz provoziert gerne auf sozialen Medien. Nun warnte er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter davor, "fremdes Genmaterial" nach Europa zu bringen. Für den rassistischen Tweet erntete er auf Twitter scharfe Kritik.
Der freie Parlamentarier Marcus Franz provoziert gerne auf sozialen Medien. Nun warnte er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter davor, "fremdes Genmaterial" nach Europa zu bringen. Für den rassistischen Tweet erntete er auf Twitter scharfe Kritik.
Den rassistischen Tweet sendete Franz, der zunächst beim Team Stronach und dann bei der ÖVP hinausflog und nunmehr als freier Abgeordneter im Parlament sitzt, am Dienstagnachmittag ab. Per Kurznachrichtendienst wies der Parlamentarier darauf hin, dass seiner Meinung nach "fremdes Genmaterial nach Europa zu bringen [..] ein biotechnischer Akt mit negativen Langzeitfolgen für die Autochthonen" sei. Andere Nutzer fühlten sich an die Nationalsozialistische Rassenhygiene erinnert und kritisierten die Aussage heftig.


Gott, hoffentlich sind bald Neuwahlen. Denn zahle ich für diesen Schrott nicht mehr mit
— Mark J. Mitterhuber (@markmitterhuber)

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen