Abnehmen: Das große Heute.at-Diät-Ranking

Bild: Fotolia

Zuviel Essen, zu wenig Sport: 72 Prozent der Österreicher haben manchmal ein schlechtes Gewissen, weil sie sich zu wenig um ihre Gesundheit und ihren Körper bemühen. Fehlende Bewegung und zu viel Essen sind die Hauptgründe dafür. So lautet das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichen Studie.

Grund genug für viele, eine Diät zu beginnen. Die Experten vom Verbraucherschutzmagazin Konsument nahmen aktuelle Abnehmprogramme unter die Lupe. Von guten Bewertungen bis "zum Vergessen" lauteten die Urteile. Auch das Thema Low Carb (kohlehydratarme Ernährung) war weiterhin präsent - vor allem am Abend.

Heute.at fasst für Sie die Ergebnisse in einem übersichtlichen Ranking zusammen. Blättern Sie sich also durch die nächsten Seiten und werden Sie in nur acht Klicks zum Diät-Experten!

Nächste Seite: Platz 8

Platz 8: Die "Dukan Diät"

"Zum Vergessen" ist für die Tester die"Dukan Diät" des Mediziners Pierre Dukan. Er kommt ohne Kalorienzählen aus und setzt hauptsächlich auf eiweißreiche Kost. In vier Phasen geht es dem Übergewicht an die Speckröllchen.

In der sogenannten Angriffs- und der Stärkungsphase soll viel Eiweiß die Kilos purzeln lassen. In der daran anschließenden Konsolidierungs- und Stabilisierungsphase gibt es dann zusätzlich Kohlenhydrate. "Diese Diät ist viel zu einseitig, der Eiweißanteil zu hoch, der Anteil an Kohlenhydraten zu niedrig", bewerteten die Tester

"Eine Diät, die wie ein schlecht geschriebener Roman daherkommt: geschwätzig und mit Wiederholungen, sodass man leicht den Überblick verliert. Und Ratschläge, die einen staunen lassen: So schlägt Dr. Dukan zur Ankurbelung des Kalorienverbrauchs vor, kalt zu duschen, keine Thermounterwäsche zu tragen und die gewohnte Raumtemperatur um drei Grad Celsius zu senken."

Nächste Seite: Platz 7

Platz 7: "Kohlenhydrate sind keine Dickmacher"

Ebenfalls weniger überzeugend war für die Tester das Programm "Kohlenhydrate sind keine Dickmacher" von Ernährungswissenschafterin Christina Lachkovics-Budschedl und Co-Autorin Sandra König. Konsument meint, ohne persönliche Beratung durch die Autorin sei der Nutzwert gering. Das Buch diene als Werbung für das "fit10"-Programm von Lachkovics-Budschedl.

Bei der Diät darf dreimal täglich gegessen werden, allerdings mit einem Abstand von vier bis sechs Stunden zwischen den Mahlzeiten. Durch diese langen Pausen soll die Fettverbrennung angekurbelt werden. Mit einem persönlichen Speiseplan wird die richtige Menge an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß berechnet, die man essen darf.

Kohlenhydratreiche Abendessen sind dagegen nur selten gestattet. "Kaum zu glauben, dass eine solche Einschränkung ausgerechnet bei einer Diät daherkommt, die unter dem flotten Titel 'Kohlenhydrate sind keine Dickmacher' verkauft wird", kritisierten die Konsument-Experten.

Nächste Seite: Platz 6

Platz 6: Die "Ultimative New York Diät"

"Nicht zu empfehlen" ist laut den Diät-Experten das Programm von David Kirsch, Ernährungs-Coach für Supermodels und Hollywoodstars.

Er empfiehlt im Rahmen der "Ultimativen New York Diät" spezielle, selbst kreierte Nahrungsergänzungsmittel. "Diese wären aber im Grunde genommen unnötig, wenn die Diät nicht auf einem so einseitigen Speiseplan aufbauen würde", erklärten die Experten.

Auch ein "viel zu einseitiger Speiseplan mit extrem hohem Eiweißanteil" und das Verbot bestimmter Lebensmittel ließ die Tester das Konzept von David Kirsch schlecht bewerten. "Suchen Sie sich besser etwas Anderes", meint der Konsument zu den Anleitungen des Personal Trainers, dem zum Beispiel Supermodel Heidi Klum nach ihren Schwangerschaften vertraute.

Also ein klares Urteil: "Dieses Programm ist zum dauerhaften Abnehmen nicht zu empfehlen."

Nächste Seite: Platz 5

Platz 5: "Ich mach dich schlank!"

Als "wenig geeignet" beurteilten die Experten ein weiteres Abnehm-Programm.

An der Diät des Promi-Hypnotherapeuten Paul McKenna "Ich mach dich schlank!" gefiel den Konsument-Testern einiges nicht.

Einfach sind sie ja, die Handlungsanweisungen McKennas:


Höre auf Deine Instinkte
Iss nur dann, wenn Du Hunger hast
Iss nur, worauf Du Appetit hast
Iss langsam und mit Genuss
Iss nur soviel, wie Dein Körper haben will
Höre auf, wenn Du satt bist


Letztlich fehlen den Experten aber Informationen zu gesunder Ernährung. Dafür finden sich aber zahlreiche falsche und auch nicht gesicherte Angaben.

Nächste Seite: Platz 4

Platz 4: "Die Lauf-Diät"

Gute Noten bekam "Die Lauf-Diät" des Marathonläufers und Diplombiologen Herbert Steffny und des Biologen Wolfgang Feil. Durch eine sogenannte Stoffwechseloffensive sollen der Stoffwechsel und die Fettverbrennung in Schwung kommen.

Bestimmte Lebensmittel, sind die Autoren überzeugt, beschleunigen den Stoffwechsel und helfen dem Körper, Nährstoffe effektiver zu verbrennen. In Kombination mit einem Lauftraining lässt das die Kilos purzeln. Auf dem Speiseplan stehen nur drei Mahlzeiten pro Tag. Snacks zwischendurch sind verboten, um den Insulinspiegel im Blut niedrig zu halten.

Abends werden wenig bis gar keine Kohlenhydrate verspeist. Bei Milchprodukten wird die Halbfettvariante empfohlen. Gesättigte Fettsäuren wie Butter sollten eingespart werden. Besonders wichtig ist den Autoren eine schonende Zubereitung der Speisen. "Ein tadelloses Sportprogramm. Der angebotene Ernährungsplan enthält schmackhafte Rezepte, die einfach und schnell zubereitet sind", bewerteten die Experten.

Nächste Seite: Platz 3

Platz 3: Das "xx-well"-Programm

Ein wenig überraschend das Urteil zu einem im Internet erhältlichen Abnehm-Programm. Denn entgegen dem eher unseriösen Ruf solcher Angebote, bietet eine Diät gute Erfolgsaussichten.

Konkret handelt es sich dabei um das Diätprogramm von . Es ermöglicht die Erstellung eines individuellen Speise- und Trainingsprogramms.

Was die Tester besonders gut fanden: Das Konzept gibt nicht nur während der Zeit des Abnehmens Rat, sondern auch beim Halten des neuen Gewichts.

Das Programm verfügt weiters nicht nur über sinnvolle Ernährungsrichtlinien, sondern auch über gute Bewegungsanweisungen.

Nächste Seite: Platz 2

Platz 2: "Schlank im Schlaf. Der 4-Wochen-Power-Plan"

Als "empfehlenswert" stuften die Experten das Diät-Programm "Schlank im Schlaf. Der 4-Wochen-Power-Plan" ein.

Auch wenn der plakative Titel ein wenig in die Irre führt: Grundsätzlich überzeugt diese Diät durch eine ausgewogene Nährstoffzufuhr und das ansprechende Sportprogramm, so das Urteil.

Das Autorenquintett, darunter ein Sportwissenschafter und zwei Ernährungsmediziner, setzt auf ausgewogene Nährstoffzufuhr und Bewegung. In die Irre führt laut den Testern nur der Buchtitel: Im Schlaf geht natürlich auch hier gar nichts.

Nächste Seite: Platz 1

Platz 1: "Ich bin dann mal schlank"

Die beste Bewertung erhielt das Programm "Ich bin dann mal schlank" des deutschen Personaltrainers Patric Heizmann. Die Basis des Abnehmprogramms bildet eine ausgewogene Mischkost. Im Lauf des Tages werden immer weniger kohlenhydratreiche Lebensmittel verzehrt.

Am Abend gibt es dann bevorzugt eiweißreiche Kost. Pro Tag stehen mindestens drei Mahlzeiten auf dem Programm. Eine vom Autor entwickelte Ernährungsuhr gibt an, wann welche Produkte verspeist werden dürfen.

Besonderes Augenmerk legt Heizmann auf die Kohlenhydrate, die er in sehr gute, gute und schlechte einteilt. Top sind bei ihm Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, aber auch Vollkornprodukte, Erdäpfel und Naturreis.

Vermieden werden sollen Produkte aus Weißmehl, Schokolade, Süßigkeiten, Fruchtsäfte und gezuckerte Getränke. Auf jeden Fall tabu sind Kohlenhydrate in Verbindung mit Fett, wie der Klassiker Gansl mit Erdäpfelknödel. Weiterer Motivationsschub soll ein ausgetüfteltes Sportprogramm liefern.

Für den Konsument ein "leicht verständliches" Programm. Weniger gut fanden die Tester, dass Nahrungsergänzungsmittel empfohlen werden, was bei einer ausgewogenen Ernährung überflüssig sei. Problematisch auch, dass Proteinshakes erlaubt sind, wenn es einmal schnell gehen soll, so die Experten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen