"Absatz explodiert" – Bürger rüsten gegen Blackout auf

Bleibt der Strom weg, kommt der Blackout – gegen den sich offenbar viele Österreicher selbst rüsten.
Bleibt der Strom weg, kommt der Blackout – gegen den sich offenbar viele Österreicher selbst rüsten.Daniel Scharinger / picturedesk.com
Ukraine-Krieg, Energie-Krise und Blackout-Angst lassen die Österreicher massiv aufrüsten. Ein Onlinehändler spricht von "explodierenden" Absätzen.

"Der Absatz von Stromgeneratoren, Solarpanels, Powerstationen und Heizkörpern explodiert", heißt es von Galaxus. Der größte Onlinehändler der Schweiz hat erst kürzlich auch nach Österreich expandiert und rechnet hierzulande mit Rekordabsätzen durch sogenannte Prepper, die sich auf einen Energie-Kollaps vorbereiten. "Einige bereiten sich bereits jetzt für ein ungemütliches Szenario vor: akuter Mangel an Gas und Strom", so der Onlinehändler. Interessant: Bis Mai 2022 habe sich der Absatz bei Heizkörpern auf Normalniveau bewegt, danach sei er in die Höhe geschossen.

Das solltest du nach einem Blackout keinesfalls machen

Im Juni und Juli 2022 wurden demnach um 372 und 398 Prozent mehr Heizkörper nachgefragt als in den Vergleichsmonaten des Vorjahres, so Galaxus. Als möglichen Grund nennt der Onlinehändler, dass in Österreich rund jeder vierte Haushalt mit Gas beheizt werde. "Auch bei Powerstationen ist das Wachstum auffallend stark: Einmal aufgeladen, versorgen diese tragbaren Stromversorger elektronische Geräte mit Energie. Die Geräte funktionieren meist mit Batterie oder Lithium-Akku", so Galaxus in einer entsprechenden Aussendung.

Im März 2022 – kurz nach der russischen Invasion in der Ukraine Ende Februar – verzeichnete Galaxus demnach das größte Absatzwachstum. "Unsere Kundinnen und Kunden haben sich 515 Prozent mehr Powerstationen besorgt als im März 2021. Die Nachfrage blieb bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr hoch – im Juni haben wir so viele mobile Kraftwerke verkauft wie noch nie zuvor – und auch im Juli liegen wir bereits 353 Prozent über Vorjahr." Und auch Stromgeneratoren hätten "Hochkonjunktur": im März 2022 stieg die Nachfrage um 188 Prozent, dann gab es eine kurze Entspannung.

Aufgedeckt! So reagiert Österreich, wenn Blackout kommt

Allerdings: Seit Juni wächst der Absatz bei Generatoren wieder um rund 80 Prozent an, so Galaxus. "Wohl eine Konsequenz der sich abzeichnenden Energiekrise, die medial stark im Fokus steht. Zusatz-Info: Auch Benzinkanister sind gefragt bei Galaxus – Prepperinnen und Prepper lagern Benzin oder Diesel, um im Notfall den Stromgenerator zu füttern", so der Onlinehändler. Und langsam nimmt auch das Thema Solarenergie Fahrt auf: Im Juli 2022 verkaufte Galaxus doppelt so viele Solarpanels wie im Vergleich zum Juli 2021, der Verkauf von Konvertern und Co. stiegt im 85 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
StromStrompreisBlackoutÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen