Acht Jahre Haft für den Horror-Zahnarzt

Er verstümmelte die Zähne von über Hundert Patienten, statt sie zu behandeln. Er zog gesunde Zähne, riss Wurzeln samt Zahnfleisch aus. Jetzt ist der brutale Zahnarzt, der in den Medien als "Zahnarzt des Horrors" bezeichnet wurde, zu acht Jahren Haft verurteilt worden.
Er verstümmelte die Zähne von über Hundert Patienten, statt sie zu behandeln. Er zog gesunde Zähne, riss Wurzeln samt Zahnfleisch aus. Jetzt ist der brutale Zahnarzt, der in den Medien als "Zahnarzt des Horrors" bezeichnet wurde, zu acht Jahren Haft von dem Strafgericht in Nevers /Zentralfrankreich verurteilt worden.

Damit folgte das Gericht dem Antrag der Anklage. Die Staatsanwältin warf Jakobus Marinus Van Nierop  "Habgier", "Gleichgültigkeit" gegenüber anderen sowie "Freude daran, Leid zuzufügen" vor. 

Im Jahr 2008 hatte sich der heute 51-Jährige aus den Niederlanden in der kleinen Gemeinde Château-Chinon niedergelassen, nachdem er von einem Headhunter angeworben war. In der ländlichen Region rund 100 Kilometer westlich von Dijon herrscht Ärztemangel. Die Ankunft des Holländers wurde zunächst als Segen empfunden.

Doch dann häuften sich die Klagen von Patienten. Bei Abrechnungen des Arztes tauchten Unregelmäßigkeiten auf. Eine Patientin berichtete, der Zahnarzt habe ihr die Nerven gesunder Zähne abgetötet. Über 100 Patienten soll er vorsätzlich falsch und schmerzhaft behandelt haben.

Van Nierop ergriff die Flucht nach Kanada, als Ermittlungen gegen ihn eingeleitet wurden. Bei dem Prozess schwieg er die meiste Zeit und reagierte, wenn überhaupt, nur mit einem knappen "kein Kommentar". 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen