Acht Tipps: So kannst du getragene Kleidung aufbewahren

Kleiderstangen können sehr praktisch sein.
Kleiderstangen können sehr praktisch sein.iStock
Wo bewahrt man getragene Kleidung auf, die noch nicht reif für den Wäschekorb ist? Wir stellen dir die besten Tipps vor.

Kennt ihr das Problem? Das Business-Outfit wurde kurz für einen Termin getragen, die Jeans hatte man nur einen Tag an und das T-Shirt ist auch noch frisch.

Es gibt Kleidungstücke, die nach einmaligem Tragen nicht sofort in die Waschmaschine müssen. Außerdem schont weniger waschen die Umwelt. Meist landen diese Stücke nach einmaligen Tragen auf dem Stuhl oder Sessel im Schlafzimmer.

Doch es gibt noch andere Lösungen, wo du deine Klamotten aufbewahren kannst. Oftmals reicht es, das gute Stück auslüften zu lassen, am besten auf einem Bügel im Freien. Neben dem berühmten Stuhl gibt es noch andere Ablagen für deine Sachen.

Garderobenständer

Ein Garderobenständer darf in deiner Wohnung eigentlich nicht fehlen. Sie sind praktische Kleinmöbel und durch die Vielfalt der Ausführungen auch ein perfekter Alltagshelfer, der deine vier Wände auch stylish aufwerten kann.

Oft findet man klassische, runde Garderobenständer im Vorzimmer von Firmen oder öffentlichen Büros, wo sie als Ablage für Jacken und Mänteln von Besuchern fungieren. 

Sie dienen als Ablagemöglichkeit für Kleidung aller Art und bringen den Vorteil, dass sie nicht zwingend eine freie Wandfläche zum Aufstellen benötigen. Du kannst ihn also in deiner Wohnung beliebig aufstellen.

Kleiderstange

Bekannt sind rollende Kleiderstangen aus diversen Modenschauen, doch egal ob auf Rollen oder auf Füßen, dieses Möbelstück ist auch daheim besonders praktisch. Mit Kleiderbügeln kannst du deine Lieblingsstücke gut darauf sortieren und auslüften lassen.

Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, manche haben minimalistisch nur eine Stange zum Aufhängen, bei anderen Modellen ist unten oder seitlich noch eine Ablagefläche vorhanden. Wenn du die Stange an der Decke montierst, kannst du Platz sparen.

Kleiderleiter

Die Leiter wird lässig an die Wand gelehnt. Hier kannst du dein Gewand über die Sprossen hängen, aber auch Blazer, Blusen und Hemden faltenfrei am Bügel aufhängen. Außerdem fügt sie sich die bestens in das Interieur.

Einfache Haken

Du kannst auch einfach nur einzelne Haken geschickt an der Wand verteilt anbringen. Auch hier gibt es schöne Modelle, die jede weiße Wand aufpeppen. In unterschiedlichen Farben können Wandhaken einen Raum anders wirken lassen.

Paravent

Elegant und flexibel fungiert der Paravent eigentlich als Raumteiler. Gleichzeitig kannst du ihn als Kleiderablage nutzen. Mit einer integrierten Ablage oder mit Querstangen sind getragene Stücke schnell verstaut.

Der Paravent kann auch als Kleiderablage genutzt werden.
Der Paravent kann auch als Kleiderablage genutzt werden.iStock

Offenes Regal

Ein offenes Regalsystem ist für alle zu empfehlen, die genug vom klassischen Kleiderschrank haben. Einen Spot kannst du für getragene Kleidung reservieren. 

Offenes Regal
Offenes RegaliStock

Box oder Truhe

Neben dem Wäschekorb für die Schmutzwäsche, kannst du auch eine Box für getragene Sachen verwenden. Diese ist allerdings für faltenanfällige Kleidungsstücke eher nicht geeignet. Ähnliches gilt für eine Truhe. 

Herrendiener

Mit einem Kleider-Butler oder Herrendiener lassen sich Anziehsachen knitter- und faltenfrei aufbewahren, wenn du sie am folgenden Tag nochmals tragen möchtest. Er eignet sich mit den Stangen perfekt zum Aufhängen von Hemden, Sackos, Blazern, Blusen oder Hosen.

Der Name des Möbelstücks geht auf Hausangestellte zurück, die bis ins 19. Jahrhundert dem Hausherren die Kleidung abgenommen haben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:
WohnenDesign

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen