Achtung Junglenker: Diese Regeln gelten im Urlaub

Bild: (86508611)
Für junge Lenker und Fahranfänger gelten beim Urlaub im Ausland oft besondere Regeln.
Der Sommerurlaub steht vor der Tür und viele junge Menschen werden mit dem Auto verreisen – manche von ihnen zum ersten Mal ohne Eltern. Doch wie bei uns für Probescheinbesitzer besondere Regeln im Straßenverkehr gelten, geht es auch im Ausland zu. Und das teilweise noch strenger.

Abgesehen von allgemeinen Regeln, wie etwa andere Geschwindigkeitsbegrenzungen (z.B. das Schneckentempo auf den riesigen US-Highways), müssen Junglenker folgendes in den beliebtesten Urlaubsländern zu beachten:

 

Italien: Die ersten drei Jahre nach Ausstellung des Führerscheins dürfen Lenker nur 100 km/h auf der Autobahn und 90 km/h auf Schnellstraßen fahren. Außerdem gilt in diesen drei Jahren absolutes Alkoholverbot.

 


Kroatien: Lenker unter 24 Jahren müssen generell langsamer fahren: 120 km/h auf der Autobahn, 100 km/h auf Schnellstraßen und 80 km/h auf Landstraßen. Dies gilt zwar grundsätzlich nur für kroatische Staatsbürger, doch der ÖAMTC empfiehlt auch Touristen, sich daran zu halten, um Probleme mit der Polizei zu vermeiden. Das gleiche gilt für Personen unter 24 Jahren, die keine mehrspurigen Fahrzeuge mit mehr als 102 PS (75 kW) und Motorräder mit mehr als 34 PS (25 kW) lenken dürfen. Außerdem gilt für alle unter 24 Jahren 0,0 Promille.

 


Griechenland: Für Fahranfänger, die ihren Schein kürzer als zwei Jahre haben, gilt absolutes Alkoholverbot.

 


Frankreich: Wer seinen Führerschein weniger als drei Jahre hat, darf höchsten 0,2 Promille Alkohol im Blut haben. Gleichzeitig darf man auf Autobahnen nur 110 km/h, auf Schnellstraßen nur 100 km/h und auf Landstraßen nur 90 km/h fahren.


Auf der nächsten Seite geht es weiter!


USA: Hier ist es verboten, ein Fahrzeug zu lenken, wenn das Fahrverhalten durch Alkoholkonsum beeinträchtigt ist. Theoretisch gelten 0,8 Promille als Grenze, aber in der Praxis wird 0,0 empfohlen. Für Lenker unter 21 Jahren gilt allerdings ein explizites Alkoholverbot. Außerdem dürfen sie nicht einmal Alkohol im Auto transportieren – selbst wenn Flaschen und Dosen ungeöffnet sind.

 


Spanien: Wer den Führerschein weniger als zwei Jahre hat, darf maximal 0,3 Promille haben.

 


Deutschland: Hier gilt wie in Österreich eine zweijährige Probezeit für Fahranfänger. Lenker unter 21 Jahren haben aber ein generelles Alkoholverbot am Steuer.

 


Schweiz: Wer auf dem Weg durch die Alpenrepublik ist und den Führerschein weniger als drei Jahre hat, muss sich an eine 0,1 Promille-Grenze halten.


Wenn Eure Urlaubsdestination hier nicht dabei ist, gibt es beim ÖAMTC  rund um den Globus.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen