Adam (19) änderte seinen Namen für Flugticket

Bild: Facebook

Adam Armstrong aus Manchester will am 11. Juni mit seiner Freundin India (17) nach Ibiza fliegen. Indias Stiefvater buchte den Flug für die beiden. Da sich Adam auf Facebook "Adam West" nennt, trug dieser den falschen Namen ein. Da eine Gebühr von 220 Pfund (301 Euro) angefallen wäre, änderte Adam seinen Namen kurzerhand auf West.

Adam Armstrong aus Manchester will am 11. Juni mit seiner Freundin India (17) nach Ibiza fliegen. Ihr Stiefvater buchte den Flug für die beiden. Da sich Adam auf Facebook "Adam West" nennt, trug dieser den falschen Namen ein. Da eine Gebühr von 220 Pfund (301 Euro) angefallen wäre, änderte Adam seinen Namen kurzerhand auf West.

"Ich hatte bei Facebook als Witz meinen Namen mit Adam West angegeben, weil so der Schauspieler hieß, der in der Fernsehserie Batman verkörpert hat", schilderte der 19-jährige Batman-Fan den Grund für das Missverständnis. Als der falsche Name auf dem Ticket stand, hätte er dieses für teures Geld umschreiben lassen müssen.

Adam hätte 220 Pfund "Strafgebühr" zahlen müssen

Ryanair verlangt in einem solchen Fall 110 Pfund (150 Euro) an Verwaltungsgebühr, angeblich um Verkäufe am Schwarzmarkt zu verhindern. Da seine Freundin und er eine gemeinsame Buchung hatten, wäre diese Summe doppelt zu zahlen gewesen. Der ursprüngliche Ticketspreis betrug weniger als die Hälfte der 220 Pfund.

Adam ließ sich jedoch nicht kleinkriegen und hatte eine bessere Idee - er änderte gratis seinen Namen. Er zahlte lediglich 110 Pfund für den obligatorischen neuen Pass und ersparte sich insgesamt 110 Pfund.

Was Fluggäste alles tun, um zu sparen

Die Geschichte erinnert an den Kanadier Jordan Axani, der eine Frau suchte, die mit ihm auf Weltreise geht und denselben Namen wie seine Verflossene trägt. Tatsächlich - die Weltreise fand statt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen