Affäre Silberstein: Journalisten beschattet?

Die Causa-Silberstein geht weiter.
Die Causa-Silberstein geht weiter.Bild: zVg
Neuer Skandal im Fall "Silberstein"? Nun erstattete eine Journalistin Anzeige, die zur Aufdeckung der Causa beigetragen hat: Sie gibt an, beschattet worden zu sein.
Eine Security-Firma aus Israel soll die Bespitzelung vorgenommen haben. Eine Redakteurin der Tageszeitung "Presse" soll Strafanzeige beim Landesamt für Verfassungsschutz erstattet haben.

Journalistin an Aufdeckung beteiligt

Der Grund: Sie gibt an, dass sie seit geraumer Zeit "von einem Sicherheitsdienst beschattet wurde". Laut "Presse"-Chefredakteur Rainer Nowak hätte es zahlreiche Hinweise auf eine Observation gegeben.

Die Journalistin war maßgeblich an der Aufdeckung der gefakten Facebook-Seiten beteiligt. Mit ihrer Hilfe konnte die Spur zur SPÖ und zu Tal Silberstein ausgemacht werden.

Hintergrund unklar

Laut Polizei würde man den Verdacht sehr ernst nehmen. Es dürften sogar mehrere Journalisten auch von anderen Medien von der Beschattung betroffen sein.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Hintergrund ist bislang unklar. Möglich sei es, dass man sich durch eine Observation erhofft hat, herauszufinden wie viel die Journalisten tatsächlich wissen. (slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen