So wirken die einzelnen Impfstoffe wirklich

Bei dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson wird ein zweiter Stich notwendig.
Bei dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson wird ein zweiter Stich notwendig.PETER SCHNEIDER / Keystone / picturedesk.com
Alle Impfstoffe wirken, allerdings unterschiedlich gut. Laut einer neuen AGES-Studie sind die mRNA-Vakzine top, andere Impfstoffe eher flop.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat am heutigen Donnerstag eine neue Studie veröffentlicht, die zeigt, dass nicht alle in Österreich zugelassenen Corona-Impfstoffe gleich gut schützen. Die neuartigen mRNA-Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna sind demnach quer durch alle Altersgruppen am wirksamsten – auch gegenüber der Delta-Variante.

Diese beiden Impfstoffe hätten über die gesamte Studienperiode zwischen Kalenderwoche 5 und 35 die höchste Wirksamkeit gegen symptomatische Infektionen gezeigt, meldet die APA. Bei den 12- bis 17-Jährigen waren es etwa 95 Prozent, in den älteren Altersgruppen jeweils rund 85 Prozent.

AstraZeneca zeigte mit 80 Prozent bei den Ältesten den größten Schutz, war aber bei den 18- bis 39-Jährigen mit etwas über 61 Prozent deutlich weniger wirksam.

Mehr lesen: Zweiter Tag in Folge mit mehr als 2.000 Corona-Fällen >

Weiterer Stich notwendig

Noch dramatischer waren die Ergebnisse bei Johnson & Johnson. Auch hier stieg die Wirksamkeit mit dem Alter der Geimpften, lag aber nur zwischen 38 und 65 Prozent.

"Diese aktuelle Studie zeigt erneut, dass Impfen wirkt", konstatierte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) daraufhin. Er sieht die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums bestätigt: "Jene Personen, die eine Impfung von Johnson & Johnson bekommen haben, benötigen eine zweite Impfdosis, um weiterhin ausreichend geschützt zu sein."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Corona-ImpfungAstraZenecaPfizerJohnson & JohnsonÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen