Aggressive Maskenverweigerer riefen selbst Polizei

Trotz des anstehenden dritten Lockdowns verhalten sich manche Menschen immer noch so, als gäbe es kein Virus. So auch zwei Maskenverweigerer in Wien.

Prekäre Szenen spielten sich am Samstagabend gegen 20:00 Uhr in der Wiener U-Bahn-Station Stephansplatz ab: Laut einem "Heute"-Leserreporter wollten Security-Mitarbeiter der Wiener Linien zwei Personen aus der U1 zerren. "Die beiden hatten keine Schutzmasken auf. Die Polizei kam dann auch noch dazu und nahm dann ihre Daten auf."

Laut Wiener Linien entdeckten zwei Sicherheitsmitarbeiter die beiden Maskenverweigerer. "Sie haben sich vehement dagegen gesträubt, die Masken aufzuziehen", so der Pressesprecher der Wiener Linien. "Die beiden haben mit unseren Mitarbeitern diskutiert und sind dabei auch immer aggressiver geworden."

Schließlich sollen die beiden Maskenverweigerer, laut Wiener Linien, dann selbst die Polizei angerufen haben. "Sie sind dann mit den Polizisten beim Stephansplatz ausgestiegen."

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienWiener LinienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen