Air Berlin streicht Gratis-Getränke auf Kurzstrecke

Bild: Reuters
Nur mehr für das Lindt Schokoherz, dass die Passagiere beim Aussteigen erhalten, müssen die Fluggäste nichts mehr zahlen. Noch in diesem Jahr wird das Gratis-Getränk gestrichen. Dafür soll es künftig eine regelmäßig wechselnde, umfangreiche Speisekarte geben.
Reisende sollen künftig während Kurzstreckenflügen mit Air Berlin für Kaffee, Wasser, Bier und Snacks zahlen. Der genaue Zeitpunkt der Umstellung ist noch unklar. Bei der Air Berlin-Tochter FlyNiki bleiben die Getränke laut "APA" vorerst gratis.

Eine weitere Neuerung bei Air Berlin ist die Einführung einer Business Class im Ausmaß einer Sitzreihe auf Europaflügen. Die Sitze sind dieselben, allerdings bleibt Fluggästen der Mittelsitz "erspart". FlyNiki wird in punkto Business Class ebenfalls noch heuer umrüsten.
Air Berlin befindet sich in der Krise. Der Gesamtumsatz ist im ersten Halbjahr 2016 um 8,4 Prozent auf 1,71 Milliarden Euro zurückgegangen. Das Unternehmen führt die Entwicklung auf die sinkende Nachfrage zur touristischen Ziele aufgrund der Terroranschläge zurück.

Auch die Thomas Cook-Tochter Condor streicht Wasser, Kaffee und Tee. Die anderen Getränken sind bereits jetzt kostenpflichtig.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen