"air up": Der Abnehm-Trick mit dem Wasser-Kick

Wasser predigen und Saft trinken! Die Flaschen von "air up" verleihen Leitungswasser durch aromatisierte Luft Geschmack.

Die internationale Gründerszene sprudelt nur so von Ideen. Bestes Beispiel: Ein Münchner Start-up will uns ganz ohne Kalorien, Zucker und Süßungsmitteln den Mund wässrig und die Taille schlank machen. Wie das geht? Leitungswasser wird in speziellen "air up"-Trinkflaschen mit aromatisierter Luft vermengt. Dadurch entsteht beim Trinken der Eindruck, man würde süße Limonade schlürfen – obwohl man tatsächlich nur einfaches, gesundes Wasser ganz ohne Kalorien konsumiert.

Dahinter steckt der Wunsch nach einer gesunden, nachhaltigen und schmackhaften Erfrischung. Ein Aromapod reicht für mindestens fünf Liter Wasser. Trinkt man "air-up" statt Limonade aus PET-Flaschen, wird also jede Menge Plastikmüll vermieden.

Ein Geheimtipp ist "air up" nicht mehr: 2018 gegründet, erwirtschaftete das international agierende Unternehmen im Vorjahr nach eigenen Angaben schon einen Umsatz von 20 Millionen Euro. Auch der Getränke-Gigant Pepsico soll sich am Start-up beteiligt haben. In Österreich kann man die Aroma-Flaschen jetzt beim Drogeriemarkt "Müller" kaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Geschmack luftig, aber fruchtig

Im "Heute"-Test erweist sich der Geschmackseindruck bei Orange-Passionsfrucht als eher leicht, aber mit einer deutlich fruchtigen Note. Bei Limette entsteht ein intensiver Zitrusgeschmack. Mit einer herkömmlichen Limonade ist das Erlebnis aber nicht gleichzusetzen, dafür bleibt der Eindruck zu luftig.

Nav-Account pic Time| Akt:
GenussGastronomieTest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen