Airport-Streik: Bundeskanzler Kern sagt Berlin-Reise ab

Bild: laumat.at/Matthias Lauber
Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) spürt den derzeitigen Streik an den Berliner Flughäfen am eigenen Leib. Er wäre am Montag als Ehrengast zu einem Treffen der "Progressiven Allianz" eingeladen, aber sein Flug wurde gestrichen. Kern bleibt in Wien.
Bundeskanzler ) spürt den derzeitigen Streik an den Berliner Flughäfen am eigenen Leib. Er wäre am Montag als Ehrengast zu einem Treffen der "Progressiven Allianz" eingeladen, aber sein Flug wurde gestrichen. Kern bleibt in Wien.

Beim Treffen der "Progressiven Allianz" wäre Kern Diskussionsteilnehmer und Ehrengast bei einem hochrangigen Abendessen gewesen. Nun macht ihm der Flughafen-Streik in Berlin einen Strich durch die Rechnung. Auch einige andere Regierungschefs können nicht anreisen.

"Der Flug wurde gestrichen", sagt Kerns Sprecher Nikolai M oser am Montag zur "APA". Die kurze Reise des Bundeskanzlers wurde deshalb gleich ganz abgesagt. Ein späterer Flug hätte keinen Sinn gemacht, da Kern in der Früh nach Berlin geflogen wäre und zu Mittag schon wieder retour, so Moser.

Gastgeber auch nicht da

An dem Treffen hätten zahlreiche europäische Regierungschefs und Vertreter von mehr als 100 sozialdemokratischen Parteien und Organisationen weltweit teilnehmen sollen. Viele von ihnen konnten nicht erscheinen. Sogar Gastgeber und Noch-SPD-Chef Sigmar Gabriel musste wegen Krankheit absagen.

Streik

In Berlin streikt derzeit das Bodenpersonal der Berliner Flughäfen und das schon zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen. Sie verlangen mehr Lohn.
Die "Progressive Allianz" ist ein internationales Netzwerk von 80 sozialdemokratischen, sozialistischen und progressiven Parteien, das seit 2013 besteht und fungiert als Ersatz für die "Sozialistische Interationale", bei denen die europäischen sozialdemokratischen Parteien nicht mehr Mitglied sind.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen