Enorme Preisunterschiede

AK-Test enthüllt – Reifenwechsel jetzt schon so teuer

Ab 15. April dürfen die Sommerreifen wieder aufs Auto! Die Arbeiterkammer hat Werkstätten unter die Lupe genommen. Hier kann man ordentlich sparen.

Oberösterreich Heute
AK-Test enthüllt – Reifenwechsel jetzt schon so teuer
Die OÖ-Konsumentenschützer haben aufgedeckt, wie sehr das Umstecken ins Geld gehen kann.
Getty Images/iStockphoto

Dieser Tage steht bei vielen wieder der Reifenwechsel an. Die Preisunterschiede für Serviceleistungen gehen da oft weit auseinander. Grund genug für die Arbeiterkammer OÖ, die aktuellen Angebote von 42 Händlern genau unter die Lupe zu nehmen.

Hier wird sofort klar: Vergleichen lohnt sich! Die Konsumentenschützer haben teils gewaltige Differenzen aufgedeckt.

Allein für das Umstecken von vier Rädern inklusive Wuchten liegen die Preise zwischen 40 und 98,40 Euro. Hier können also bis zu 58,40 Euro gespart werden. Das billigste Angebot gibt es bei Reifen Hieke in Helfenberg (Bez. Rohrbach).

Bei Gesamtpaketen wird es sogar noch teurer. Sollen die Reifen auch gewaschen und für die Wintersaison eingelagert werden, liegt das günstigste Angebot bei 78 Euro. Das bietet die Firma Kfz Reitbauer in St. Agatha (Bez. Grieskirchen).

Fast doppelt so teuer

Zum Vergleich: Für dieselben Leistungen macht das teuerste Angebot 150,70 Euro aus. In diesem Fall zahlt man also 93 Prozent mehr.

Die AK betont, dass ein Preisvergleich aus vielen Gründen mühsam sein kann. Die Größe und Dimension der Reifen spielen eine Rolle, auch ob die Räder auf Stahl- oder Alufelgen montiert sind. Die Konsumentenschützer wählten für den AK-Test die Dimension 215/55R17.

Die Tipps der AK OÖ
- Vorab klären, welche Leistungen im Preis enthalten sind: Stahl- oder Alufelge, Reifendimension, Umstecken, Wuchten, Waschen, Lagern.
- Angebote von Paketpreisen hinterfragen: Diese sind zwar billiger, oft werden aber gar nicht alle Leistungen benötigt.
- Rechtzeitig einen Termin zum Reifenwechseln vereinbaren: So spart man sich lange Wartezeiten.

Bis 15. April müssen Winterreifen verwendet werden, wenn es die Situation – etwa am Weg auf die Piste – erfordert. Eine derartige Pflicht gibt es für den Sommer nicht. Die neue Bereifung muss also nicht zwingend schon Mitte des Monats an das Auto.

1/56
Gehe zur Galerie
    25.05.2024: Bus ließ Wiener nicht einsteigen, nahm aber Koffer mit. Ein Wiener verpasste Anfang April nicht nur seine Reise nach Zagreb, er verlor auch noch sein Gepäck. <a data-li-document-ref="120037947" href="https://www.heute.at/s/bus-liess-wiener-nicht-einsteigen-nahm-aber-koffer-mit-120037947">Er gibt dem Busunternehmen die Schuld.</a>
    25.05.2024: Bus ließ Wiener nicht einsteigen, nahm aber Koffer mit. Ein Wiener verpasste Anfang April nicht nur seine Reise nach Zagreb, er verlor auch noch sein Gepäck. Er gibt dem Busunternehmen die Schuld.
    Fabian Sommer / dpa / picturedesk.com / Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat große Preisunterschiede beim Reifenwechsel aufgedeckt, wobei bis zu 58,40 Euro gespart werden können
    • Bei Serviceleistungen wie dem Umstecken von Rädern und Einlagern für die Wintersaison variierten die Preise enorm, wobei das billigste Angebot bei 78 Euro und das teuerste bei 150,70 Euro lag
    • Darüber hinaus wurden 16 Sommerreifen der Dimension 215/55 R17 getestet, wobei nur 4 Reifen als "gut" bewertet wurden
    red
    Akt.