Alexa sendet intimen Paar-Dialog an Bekannten

Amazon untersucht derzeit einen Vorfall beim Smart-Lautsprecher Echo. Er soll ein Gespräch aufgezeichnet und an eine dritte Person gesendet haben.
Das Problem, dass Amazons Sprachassistentin Alexa in dunkler Nacht wie eine Hexe zu lachen begann und damit Nutzer verängstigte, hat Amazon behoben. Nun steht die nächste Untersuchung an, nachdem sich ein Ehepaar aus der US-Stadt Portland an den Internetkonzern gewandt hat. Der Fall ist skurril.

Das Ehepaar hat Amazon Echos im Großeinsatz: In jedem Raum des Hauses steht ein solches Gerät, das nicht nur Musik spielt, sondern auch Heizung, Lichter und Sicherheitssysteme des Paares steuert. Wie der Lokalsender "Kiro 7" berichtet, machte Alexa aber weit mehr. Das Paar habe sich privat miteinander unterhalten, als das Telefon klingelte. Am anderen Ende: ein Mitarbeiter des Ehemanns, der erklärte, er habe über seinen Echo das Gespräch des Paares empfangen und anhören können.

"Totaler Angriff auf die Privatsphäre"

"Das fühlte sich an wie ein totaler Angriff auf die Privatsphäre. Ich werde Alexa nie wieder benutzen, weil ich dem Gerät nicht vertrauen kann", so die geschockte Ehefrau zum Sender. Das Paar hat bis auf weiteres alle Geräte deaktiviert und sich um Klärung des Vorfalls an Amazon gewandt. Amazon wiederum habe sich entschuldigt und Aufklärung versprochen, wie die "Financial Times" berichtet.

Eine erste Analyse des Konzerns spricht von einer "unwahrscheinlichen Verkettung von Ereignissen". Konkret habe der Lautsprecher im Privatgespräch des Paares ein ähnliches Wort wie den Aktivierungsbegriff "Alexa" herausgehört. Danach habe der Lautsprecher noch "Sende Nachricht" im Gespräch verstanden. Die Rückfrage "An wen?" habe das Paar offenbar in dem Gespräch mit einem Namen "beantwortet", der jenem des Mitarbeiters des Mannes glich. Und auf die Nachfrage, ob der Kontakt stimmt, sei irgendwann noch die Bestätigung "Richtig" gefallen.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Zu weit vom Lautsprecher entfernt gestanden

Das Paar wiederum habe die Nachfragen und Bestätigungsaufforderungen des Echos nicht gehört, weil es weit abseits des Lautsprechers gestanden sei. "So unwahrscheinlich diese Abfolge auch ist, wir schauen uns an, wie wir diesen Fall noch unwahrscheinlicher machen", sagte ein Amazon-Sprecher. Um was es beim intimen Gespräch überhaupt ging? Laut dem Paar habe man über die Anschaffung eines Parkettbodens diskutiert, mehr wolle man nicht dazu sagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Digital-Telegramm 2018:

(rfi)





Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsMultimediaHardwareAmazonElectronic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen