Alexei Nawalny muss 30 Tage ins Gefängnis

Kreml- und Putin-Kritiker Alexej Nawalny kehrte am Sonntag mit dem Flugzeug nach Russland zurück.
Kreml- und Putin-Kritiker Alexej Nawalny kehrte am Sonntag mit dem Flugzeug nach Russland zurück.REUTERS
Ein russisches Gericht hat den Kremlkritiker zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Ein russisches Gericht hat den Kremlgegner Alexei Nawalny nach seiner Rückkehr aus Deutschland ("Heute" hat berichtet) in einem Eilverfahren zu 30 Tagen Haft verurteilt. Der 44-Jährige habe gegen Meldeauflagen nach einem früheren Strafprozess verstoßen, hieß es am Montag. Der Oppositionsführer kritisierte das Verfahren als politische Inszenierung mit dem Ziel, ihn zum Schweigen zu bringen.

Nawalny gilt als führender Oppositioneller in Russland. Nach dem Giftanschlag im August, der ihm beinahe das Leben kostete, machte der Aktivist den russischen Inlandsgeheimdienst FSB und Staatspräsident Putin direkt für das versuchte Attentat verantwortlich. Die deutsche Bundesregierung spricht wie auch andere westliche Staaten von einem Mordversuch. Nawalny wurde im August mit einem Nerven-Kampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, 20 Minuten Time| Akt:
20 MinutenRusslandHaftGefängnisAlexej NawalnyMordversuchVladimir PutinWladimir Putin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen